Kunsthalle Baden-Baden

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

  Impressum  Datenschutz

Wangechi Mutu in Baden-Baden

14. Juli bis 30. September 2012
Werke von Wangechi Mutu

Als zweite Einzelausstellung dieses Jahr präsentiert die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden die 1972 in Kenia geborene Künstlerin Wangechi Mutu. Die Collagen, Installationen und Videos der heute in New York lebenden Künstlerin sind bevölkert von seltsamen Mischwesen, die sich aus Körper- und Maschinenteilen, Tierhäuten und Pflanzen zusammensetzen. Mutu kombiniert herkömmliche Utensilien wie Decken, Schüsseln und Plastikflaschen, die neben einem Gefühl improvisierter Geborgenheit auch die Atmosphäre des Schutzlosen und der Katastrophe entstehen lassen. Aus den tausendfach reproduzierten Zeichen scheinbar bruchloser Medienoberflächen setzt die Künstlerin neue, auratisch aufgeladene und zuweilen verstörende Collagen zusammen. Das Ergebnis solcher Überarbeitungen lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters auf die physische Versehrtheit des weiblichen (schwarzen) Körpers und auf seine medialen Repräsentationen.

Auch wenn sie sich in ihrer visuellen Grammatik und ihre materiellen Ausführung immer wieder auf ihre Herkunft bezieht, ist Wangechi Mutu keine "afrikanische" Künstlerin. Vielmehr verweist sie auf die Unmöglichkeit eindeutiger Zuschreibungen in einer globalisierten Welt. Entfremdung und Deterritorialisierung sind in Mutus Bildern allgegenwärtig. Kulturelle Identitäten werden hier nicht länger durch geographische Herkunft determiniert, sondern bewegen sich als hybride Konstrukte in einem Schwellenraum. Das Patchwork ihrer Bilderwelten ist durch Ambivalenzen bestimmt: profan und religiös, Gewalt und Schönheit, Armut und Überfluss.

Dem deutschen Publikum ist Wangechi Mutu als "Artist of the Year 2010"-Preisträgerin der Deutschen Bank und der Ausstellung im Deutschen Guggenheim Berlin bekannt. Weltweit ist sie durch zahlreiche Ausstellungen präsent, wie zuletzt im Guggenheim Bilbao, Spanien (2011), der Art Gallery of Ontario, Canada (2010), dem Museum of Contemporary Art, San Diego, USA (2009).

Zur Ausstellung erscheint ein zweisprachiger Katalog mit Texten von Joyce Bidouzo-Coudray, Johan Holten, Johannes Honeck und Franklin Sirmans im Verlag für Moderne Kunst, Nürnberg. (PR)

Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
Lichtentaler Allee 8a, 76530 Baden-Baden
Telefon Büro 07221-30076-401, Telefon Kasse 07221-30076-404

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Donnerstag 11 bis 19 Uhr
Montag geschlossen. An Feiertagen ist die Kunsthalle geöffnet.

ARCHIV - zurückliegende Ausstellungen
Zurück zur Übersicht Kunst


 

 

 

© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Abbildung: Wolfgang Peter, posted July 6, 2012

     Google Custom Search