15. 7. –17.9. 2006

STEPHAN BALKENHOL

"Meine Skulpturen erzählen keine Geschichten. In ihnen versteckt sich etwas Geheimnisvolles. Es ist nicht meine Aufgabe, es zu enthüllen, sondern die des Zuschauers, es zu entdecken." (Stephan Balkenhol)

In einer umfassenden Werkschau widmet sich die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden dem Œuvre des seit 1992 an der Kunstakademie Karlsruhe lehrenden Bildhauers. Dabei tritt Balkenhols umfassendes handwerkliches Können ebenso wie die Vielgestaltigkeit seiner geistes- und kulturgeschichtlichen Bezugnahmen ins Blickfeld. Die menschliche Gestalt, den Kopf, Tiere und auch Architektur wählt Balkenhol als Motive für seine Skulpturen, Reliefs, Siebdrucke und Zeichnungen.

In gewisser Hinsicht ist Balkenhols künstlerischer Ansatz eine Antwort auf die minimalistischen Strategien Ulrich Rückriems, der in den Jahren 1976 bis 1982 sein Lehrer an der Hamburger Hochschule für Bildende Künste war. Seit den frühen 1980er Jahren erkundet Stephan Balkenhol, was in der aktualisierenden Auseinandersetzung mit der Tradition der klassischen Skulptur durch ein statuarisches Bildwerk heute gezeigt, empfunden, gesehen werden kann.

Die von Matthias Winzen kuratierte Ausstellung entsteht in enger Zusammenarbeit mit Stephan Balkenhol.




 Mehr darüber hier...

Stephan Balkenhol (geb. 1957) gehört zu den wegweisenden deutschen Bildhauern, die auch international in den letzten beiden Jahrzehnten wichtige Impulse gesetzt haben.

1976-82 Studium Hochschule für Bildende Künste, Hamburg bei Ulrich Rückriem

1984 Galerie Löhrl, Mönchengladbach

1988 Portikus, Frankfurt; Kunsthalle Basel; Kunsthalle Nürnberg

1992 Kunsthalle Hamburg; Centre for Contemporary Art, Rotterdam; Professur Akademie für Bildende Künste, Karlsruhe

1994 Neue Nationalgalerie Berlin; Kunstverein Wolfsburg; Mai 36 Galerie, Zürich; Kunstraum Neue Kunst, Hannover; Galerie Akinci, Amsterdam

1995 Hirshhorn Museum Washington; Barbara Gladstone Gallery, New York ; Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Washington

1999 Bawag Fundation, Wien; Galerie Thaddaeus Ropac, Paris

2000 Galerie Rüdiger Schöttle, München; The Contemporary Arts Center, Cincinnati; Stephen Friedman Gallery, London; Barbara Gladstone Gallery, New York; Mai 36 Galerie, Zürich

2001 Dörrie & Priess Galerie, Hamburg; Centro Galego de Arte Contemporanea de Santiago de Compostela

2002 Kunstforum Bâloise, Basel; Galerie Rüdiger Schöttle, München; Mai 36 Galerie, Zürich; Begegnungsstätte Kleine Synagoge, Erfurt


Stephan Balkenhol

Das Katalogbuch >


Staatliche Kunsthalle
Baden-Baden
Lichtentaler Allee 8,
76530 Baden-Baden
Telefon 07221-30076-3
Telefon (Kasse) 07221-18360

Öffnungszeiten:
Dienstag–Sonntag 11–18 Uhr, Mittwoch 11–20 Uhr, Montag geschlossen.



Zurück zur Übersicht Kunst

Inhalt | News | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert
 
Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino | Events | Thermen | Sport
Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping
Stadtteile | Umgebung | Elsass
Adressen | Shop | Impressum | Datenschutz