Baden-Baden - der ultimative Stadtfüherer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum  Datenschutz


Hotels in Baden-Baden buchen

Hanns Tschira

Hanns Tschira (1899-1957)

Der bedeutende Fotograf Hanns Tschira wurde am 17. August 1899 in Mühlhausen/Elsass geboren. Er entstammt aus einer Fotografen-Dynastie. Sein Vater war der badischen Hoffotograf Karl Konrad Tschira und sein Großvater Carl Christian Tschira hatte den Titel eines großherzoglich-badischen und des königlich-sächsischen Hoffotografen. Zu Beginn der Weimarer Republik lebte und arbeitete Tschira hauptsächlich für große Berliner Verlage und 1927 wurde er Bordfotograf auf der Bremen und der Columbus. Er widmete sich nicht nur seines Borddienstes, der darin bestand, Fotos der Passagiere, der festlichen Diners usw. anzufertigen, sondern machte gekonnte Milieustudien in Nord- und Südamerika. Seine Fotos, speziell von New York, sind Legende und wurden damals von zahlreichen namhaften Magazinen und Zeitschriften publiziert. Auch die Filmstars Deutschlands und der USA, darunter Marlene Dietrich, hatte Tschira mehrfach vor der Linse.

Als überzeugter Anhänger Hitlers und der Nazis erlangte Hanns Tschira kurz nach Kriegsausbruch 1939 mit seiner propagandistischen Schrift "Die Bremen kehrt heim" traurige Berühmtheit.
Mehr dazu>

1940 verlegte Tschira seinen Wohnsitz nach Berlin. Als die Bombardements auf Berlin begannen, siedelte die Familie, Frau und drei Kinder, ins schlesische Lübchen aus. Hier wurde die Familie 1945 vom Einmarsch der Sowjetarmee überrascht. Als überzeugter Nationalsozialist hatte Tschira bis zuletzt ausgeharrt, jedoch die Kriegsrealität immer sorgfältig in seinen Fotos festgehalten. Mitten im strengen Winter 1945 machte sich Tschira mit einem Großteil der Bewohner des Dörfchens Lübchen auf den Treck nach Westen. Diesen Todesmarsch dokumentierte er mit zahlreichen Fotografien, die in einem Bildband aus dem Jahre 2004 dokumentiert sind.

1946 ließ er sich mit seiner Familie in Baden-Baden nieder, einem der früheren Firmensitze des Fotoateliers Tschira. Er reaktivierte das seit Jahren geschlossene Atelier. Neben seinem Porträtatelier unterhielt Tschira eine Agentur für Werbe- und Reportagefotografie. Gleichzeitig war er Hausfotograf des Theaters Baden-Baden und des badischen Landesstudios des Südwestfunks.

Hans Tschira war seit 1922 mit Johanna geb. Herbster verheiratet. Aus der Ehe sind fünf Kinder hervorgegangen. Am 23. August 1957 verstarb Tschira plötzlich und unerwartet und wurde auf dem Hauptfriedhof in Baden-Baden beigesetzt. Sein Sohn Wolfgang führte nach seinem Tod das Fotoatelier in der Gernsbacher Straße weiter. (WP)



© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Abbildung: Wolfgang Peter

   Google Custom Search