Baden-Baden - der ultimative Stadtfüherer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum  Datenschutz


Hotels in Baden-Baden buchen

Alexandra Kamp Baden-Baden

Alexandra Kamp

Alexandra hat vier Halbgeschwister väterlicherseits: Patricia, Dominik und die Zwillinge Robin und Nicki. Mit ihnen wuchs sie in Baden-Baden auf, wo sie auch ihr Abitur machte. Danach besuchte sie die Schauspielschule in New York. Ihren Lebensunterhalt verdiente sie sich in dieser Zeit als Model und als Kellnerin in dem berühmten Restaurant "Bouley". Danach ging Alexandra nach Los Angeles und Paris, wo sie ihre Ausbildung fortsetzte. Anschließend sah man sie auf Theaterbühnen in Bern, Paris und Baden-Baden.

Ihre erste Rolle hatte sie 1994 in der TV-Serie "Alle lieben Julia", 1996 folgte ein kleiner Auftritt in Thomas Bergers Komödie "Busenfreunde". Danach sah man sie in Thomas Jacobs Thriller " Eine Lüge zuviel" (1997) mit Gila von Weitershausen und als sündiges Weib in Ernst Josef Lauschers Melodram "Ich liebe eine Hure" (1998).

Ihren ersten Kinoauftritt hatte Alexandra Kamp 1998 in "Riches, belles, etc." mit Claudia Cardinale, ebenfalls 1998 entstand der Kriminalfilm "Der Kopp" (1998) mit Dietmar Schönherr und Benjamin Sadler. Eine kleine Rolle hatte sie im folgenden Jahr in Wolfgang Panzers Kölner "Tatort"-Episode "Licht und Schatten" mit Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt.

Ebenfalls 1999 entstand Ute Wielands Drama "Morgen gehört der Himmel dir" (1999). Hier mimte Alexandra Kamp eine Krankenschwester, die einem todkranken Kind den letzten Wunsch erfüllen will. Im Krankenhausmilieu spielte auch die Serie "Fieber - Ärzte für das Leben".

2000 folgte eine Rolle in dem Thriller "Thrill - Spiel um dein Leben" . Im großen ZDF-Sonntagsfilm " Traumzeit" nach dem gleichnamigen, internationalen Bestseller von Barbara Wood spielte Alexandra Kamp die Rolle der Joanna Williams, die um das Jahr 1900 in Australien nach einem Landstrich sucht, den sie nach dem Tod ihrer Mutter geerbt hat. Verwoben in ein großes Familien-Geheimnis, umgeben von Missverständnissen, Prophezeiungen und Gefahren geht die junge Frau ihren Weg mitten ins unerforschte Herz des fünften Kontinents.

Weitere Filme mit Alexandra Kamp: Jörg Grünlers zweiteiliger Schmonzette "Antonia - Zwischen Liebe und Macht" (2000) mit Kai Wiesinger, die Sci-Fi-Komödie "2001 - Durchgeknallt im All" (2000) mit Leslie Nielsen, der us-japanische Martial-Arts-Film "Shadow Fury" (2001), "Sehnsucht nach Sandin" (2001), "The Red Phone" (2001).

Nach eigener Einschätzung war ihre bisher anspruchsvollste Rolle in der SAT 1-Produktion "Antonia - zwischen Liebe und Macht", ein Zweiteiler, in dem Alexandra die Hauptrolle spielte.

Filmografie (Auswahl) bei Wikipedia
Zurück zur Übersicht


© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved.

   Google Custom Search