Mord auf Alemannisch

Man nehme: einen Mann mittleren Alters, der sich und seinem halbwüchsigen Sohn durch die Ausübung des nicht gerade als alltäglich zu bezeichnenden Beruf eines Testdiebs die Brötchen und etliches anderes finanziert und der darüber hinaus auf den "lyrischen" Namen Rainer Maria Schlaicher hört, zwei Herrenjacken aus einer renommierten Schopfheimer Textilfirma, 13 Basset Hounds, deren Frauchen und Herrchen einem Basset-Verein angehören und sich im Frühherbst auf dem Belchen treffen, und schon ist der Mord auf Alemannisch am Köcheln.

Denn Rainer Maria Schlaicher, selbst Besitzer eines "Hasch Babbis", in der Wiesentäler Ausdrucksweise das Synonym für Bassets, namens Dr. Watson, der die beiden Jacken für sich und seinen Sohn von einem rührigen Rentner aus der Nachbarschaft, der mit allerlei Aufgekauften handelt, als Imitation erworben hat, wird von der Gastgeberin des Treffens in ihrem rustikalen Berghaus auf der vierthöchsten Erhebung des Schwarzwalds mit der Aufklärung des Diebstahls der als original erkannten, hochwertigen Jacken beauftragt.

Hannelore Weber, die allseits beliebte, freundliche, zwar betagte, aber immer noch energische Seniorchefin der gleichnamigen Textilfirma und Schlaichers Auftraggeberin, kommt drei Tage später wegen der brutalen Tötung eines ihrer Hunde selbst infolge einer Herzattacke zu Tode. Womit das Köcheln aufwallt.

Das Entwicklungsgemisch reicht aus, um Rainer Maria Schlaicher von seinem wahren "Erwerbspfad" abkommen und zum Aufklärungswilligen im Mordfall "Hanni" Weber werden zu lassen, wobei teilweise humorvoll in Worte gefasstes Alltägliches und weniger Übliches das Geschehen anreichern und die Wiedergabe urwüchsiger Regionaleigenheiten sowie die Konfrontation mit Hauptkommissar Hans Peter Schlageter von der Lörracher Kriminalpolizei und seinem Assistenten Hellbach ihm die abrundende Würze verleihen.

Das Rezept geht auf: Am Ende hat der Leser sich einer höchst bekömmlichen Krimizubereitung erfreut, die Lust auf "Nachschlag" macht.

Das Buch ist im
Emons Verlag erschienen.

Rezension:
Rika Wettstein, Baden-Baden


Mord auf Alemannisch

Der Badische Krimi, Band 9
Mord auf Alemannisch
Ralf H. Dorweiler
224 Seiten, Broschur, Emons Verlag

Gleich bestellen


Schlaicher-Dr. Watsons zweiter Fall:
Ein Teufel zu viel


Zurück zur Übersicht

News | Facts | Inhalt | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert | Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino
Events | Thermen | Sport | Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping | Stadtteile | Umgebung | Elsass
Auskunft + Ämter | Bücher-Shop | Awards | Links | Kontakt | Impressum | Datenschutz