Brandneu: Hit-Lexikon des Rock und Pop

Frank Laufenberg, ausgewiesener Kenner der internationalen Rock- und Pop-Szene, hat sich mit seiner Frau Ingrid daran gemacht, das von ihm erarbeitete einzigartige deutschsprachige Nachschlagewerk in Sachen Rock und Pop zu aktualisieren und zu erweitern. Das Ergebnis kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen.

Drei Bände sind entstanden, in poppig buntem Äußeren, mit Grafiken etlicher Stars des weltumspannenden Show-Bizz, von Abba über die Beatles und die Rolling Stones bis hin zu Tina Turner und Tokio Hotel, auf die im jeweiligen Band behandelten Buchstaben: A-G, H-R, S-Z optisch hinweisend. Trotz ihrer durchschnittlich 900 Seiten liegen sie noch gut in der Hand und laden zur Information und auch zum Erinnern ein.

Das Lexikon gibt Auskunft über all diejenigen Gruppen und Interpreten, die in Deutschland, Großbritannien und den USA jemals mit Musikstücken unter den ersten Zehn in den Verkaufslisten gelandet sind, sowie diejenigen Künstler, die in Deutschland mit ihren Langspielplatten zu den ersten zehn Verkaufsbesten gehörten, und zwar im Zeitraum 1940 bis Dezember 2006. Die Tausende von Titeln beanspruchen im Titelregister, das am Ende des dritten Bandes zu finden ist, ganze 176 nicht allzu groß, dreispaltig bedruckte Seiten. Eine beeindruckende Fleißarbeit, die durch ein vorausgehendes 27seitiges Gruppenregister und ein 64 Seiten starkes Interpretenregister ergänzt wird.

Die Suche nach einem bestimmten Titel oder Interpreten wird hierdurch ungemein erleichtert. Wer wissen will, wann beispielsweise "A Horse With No Name" erfolgreich war, wird schnell fündig: im Januar 1972 mit Platz Eins in den USA und Platz Drei in Großbritannien. Und wer etwas über die Interpreten wissen will, der bewege sich nach Band Eins, um Näheres über die Gruppe "America" zu erfahren, die den Hit publiziert hat. Die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte dieser Band wird kurzweilig formuliert wiedergegeben.

Deutsche Titel sind selbstverständlich auch zuhauf zu finden, beispielsweise des Sizilianers Salvatore Adamo "Es geht eine Träne auf Reisen, im November 1968 in Deutschland auf Platz Zwei, mit eingeschlossen die Geschichte seiner beachtlichen Karriere.

Wer sich nicht der Register bedienen will, der kann mit der Gruppe "A" das Schmökern beginnen und bei "ZZ Top" enden, um eins ums andere Mal festzustellen, dass es wirklich Vergnügen bereitet, sich mit der "leichten" Musikgeschichte von mehr als 60 Jahren und all ihren Künstlern zu beschäftigen. Wodurch die Funktion des Lexikons, ein reines Nachschlagewerk zu sein, bei weitem übertroffen wird.

Das Hit-Lexikon ist im
Ullstein Verlag erschienen.

Rezension:
Rika Wettstein, Baden-Baden

Hit Lexikon von Frank Laufenberg

Hit-Lexikon des Rock und Pop
3 Bände im Schuber
von Frank und Ingrid Laufenberg
2704 Seiten, Ullstein Taschenbuch Verlag

Gleich bestellen


Zurück zur Übersicht

News | Facts | Inhalt | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert | Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino
Events | Thermen | Sport | Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping | Stadtteile | Umgebung | Elsass
Auskunft + Ämter | Bücher-Shop | Awards | Links | Kontakt | Impressum | Datenschutz