Die Gedanken sind frei
Meine Kindheit im Elsaß

Wie gut, dass Alice Ungerer die Eigenart, nichts wegzuwerfen, nicht nur selbst aufwies, sondern diese auch ihrem Sohn vererbte.

Der vielseitige Künstler hat vornehmlich fünf Jahre seiner Kindheit mit der ihm eigenen verschmitzten Nachdenklichkeit in Worte gefasst. Anhand einer Vielzahl von Erinnerungsstücken, ob Haarlocke oder vom Großvater gefertigte Spieluhr, ob Schulheft oder Familienfoto, ob Plakat oder Bilder des bereits in jungen Jahren im Zeichnen geförderten Tomi Ungerer, werden die an sich schon sehr berührend vorgetragenen Ereignisse noch einprägsamer.

Logelbach, der Industrievorort Colmars, wo
Jean Thomas Ungerer, seine Mutter und seine Geschwister lebten, das Lycée Bartholdi in Colmar und viele Alltagskleinigkeiten werden ebenso pointiert vorgestellt wie vom Einmarsch der Deutschen im Elsass im Jahr 1940 erzählt wird und deren vielfach stupid herrschsüchtigem Auftreten, das bereits den Achtjährigen zum zeichnerischen Umsetzen der Eindrücke animierte, denen karikaturistische Qualitäten nicht abzusprechen sind.

Die Umerziehungsbestrebungen der Besatzungsmacht, den Elsässern das Deutsche aufzupressen, finden ebenso vorführend wie hinterfragend und in vielen Zeichnungen des sensiblen Jungen festgehalten Eingang wie das ähnliche Verhalten der Franzosen nach der Befreiung des Elsass im Jahr 1945. Deutlich wird dabei das Schicksal der Elsässer, das Tomi Ungerer in seinem Vorwort herausarbeitet: "Der Elsässer verabscheut die Gewalt. [] Wir haben nie einen Krieg verloren, unsere Nachbarn oft - auf unserem Buckel."

Deutlich wird darüber hinaus, wie Recht Tomi Ungerer mit seiner ebenfalls im Vorwort zu findenden Feststellung hat: "Es gibt kein anderes Mittel gegen Vorurteile, Haß und Ungerechtigkeit als die persönliche Bewußtseinsentwicklung, die uns unsere Pflichten diktiert."

Die Aufarbeitung seiner Erinnerungen an seine Kindheit im Elsass stellt nicht nur ein bemerkenswertes Dokument der Zeitgeschichte dar, sondern ist hervorragend geeignet, die individuelle Bewusstseinsentwicklung zu unterstützen, weswegen sich die Lektüre gleichermaßen für Kinder und Erwachsene empfiehlt.

Das Buch ist im
Diogenes Verlag erschienen.

Rezension:
Rika Wettstein, Baden-Baden

Die Gedanken sind frei

Die Gedanken sind frei.
Meine Kindheit im Elsaß.
Tomi Ungerer
143 Seiten, zahlreiche meist farbige Abbildungen, broschiert, Diogenes Verlag

Gleich bestellen 


Zurück zur Übersicht

News | Facts | Inhalt | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert | Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino
Events | Thermen | Sport | Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping | Stadtteile | Umgebung | Elsass
Auskunft + Ämter | Bücher-Shop | Awards | Links | Kontakt | Impressum | Datenschutz