Daheim in
Baden-Württemberg

Das Landesschau-Mobil des SWR-Fernsehens rollte im Jahr 2007 wie im vorausgegangenen Jahr durchs Land und fuhr 51 Stationen an. Allwöchentlich wurde von Montag bis Samstag den geneigten Zuschauern Bemerkenswertes über eine ausgewählte Kommune berichtet. Die sympathischen Moderatoren und ihr im Hintergrund wirkendes Team hatten eine Vielzahl an abwechslungsreichen Eigenheiten zusammengetragen, die unterhaltsam serviert, so manche das Staunen lehrte.

Nicht minder kurzweilig und informativ ist auch der zweite zusammenfassende Band zur Serie geworden, der sich in seiner gut durchdachten Aufmachung mit Übersichtskarten an Buchanfang und -ende, Lagekarte eingangs jedes Berichts und Ortsnamen an den unteren Seitenrändern vom ersten Band nicht unterscheidet. Wohl gelungene Bilder verführen zum Blättern und Bewundern, ob es sich um den größten Marktplatz Deutschlands in Freudenstadt, das Badhaus des Klosters in Blaubeuren, den "Pomeranzengarten" des Leonberger Schlosses, Peter Lenks Imperia in der Konstanzer Hafeneinfahrt oder eines der vielen anderen Motive handelt.

Konstanz ist allerdings nicht die am südlichsten gelegene Stadt der Mobil-Tour 2007, sondern Laufenburg, die Zweiländerstadt am Hochrhein mit deutschem und Schweizer Teil. Ebenfalls am Rhein liegt die "West-Stadt" Breisach, in vorchristlicher Zeit keltischer Fürstensitz und wegen ihrer strategisch wichtigen Lage am Oberrhein einst eine der bedeutendsten Festungsstädte Europas. Im Norden des Landes, im Odenwald, war Walldürn, drittgrößte Wallfahrtsstätte Deutschlands, ausgesucht und im Osten die alte Reichsstadt Bopfingen mit ihrem Wahrzeichen, dem 668 Meter hohen Ipf.

Dazwischen sind 47 weitere Zielorte zu finden mit derart kleinen Gemeinden wie Bernau im Hochschwarzwald, wo gerade einmal 1900 Einwohner gezählt werden, oder mit den bevölkerungsreichen Städten Ulm und Pforzheim. Die Einwohnerzahlen können dem Informationsblock, der in jede der Ortsvorstellungen eingebaut ist, entnommen werden. Weitere Ortsdaten, ein geschichtlicher Abriss, Angaben zu Persönlichkeiten und Sehenswürdigkeiten sowie eine Kontaktadresse komplettieren den Kurzüberblick, der indes nicht davon ablenken sollte, sich aufmerksam den lehrreichen Texten zu widmen, um mehr über ganz Spezifisches zu erfahren. Wodurch ein weiteres Mal offenkundig wird, mit welch attraktiver Vielfalt an Natur und Kultur der Südweststaat aufwarten kann.

Die beachtliche Anzahl von 1100 baden-württembergischen Kommunen gewährleistet, dass das Landesschau-Mobil in den kommenden Jahren weiter im Einsatz bleiben kann, weswegen es sich empfiehlt, im heimischen Bücherschrank einen Extraplatz für die nächsten Buchausgaben dieser besonderen Heimatkunde zu reservieren.

Das Buch ist im
Silberburg Verlag erschienen.

Rezension:
Rika Wettstein, Baden-Baden


Daheim in Baden-Württemberg

Daheim in Baden-Württemberg
Unterwegs mit dem Landesschau-Mobil
Band 2
Herausgeber: Wolfgang Niess, 216 Seiten, 560 Abbildungen, Fadenheftung, Festeinband, Silberburg Verlag

Gleich bestellen


Daheim in Baden-Württemberg, Band 1

Zurück zur Übersicht

News | Facts | Inhalt | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert | Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino
Events | Thermen | Sport | Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping | Stadtteile | Umgebung | Elsass
Auskunft + Ämter | Bücher-Shop | Awards | Links | Kontakt | Impressum | Datenschutz