Zum Inhaltsverzeichnis

 

Schwarzwald Hochstraße

Hotels in der Nähe der Schwarzwaldhochstraße

Berghotel Mummelsee in Seebach

77889 Seebach
Berghotel Mummelsee >
DZ ab 48 Euro


Hotel Bergfriedel Bühlertal

77830 Bühlertal
Hotel Bergfriedel >
DZ ab 70 Euro


Hotel Hohritt in Sasbachwalden

77887 Sasbachwalden
Hotel Hohritt >
DZ ab 66 Euro


Hotel Talmühle in Sasbachwalden

77887 Sasbachwalden
Hotel Talmühle >
DZ HP ab 164 Euro


Schlosshotel Bühlerhöhe in Bühl/Baden-Baden

77815 Bühl
Schlosshotel Bühlerhöhe >
DZ ab 296 Euro


Hotel Burg Windeck bei Bühl

77815 Bühl
Hotel Burg Windeck >
DZ ab 113 Euro


Hotel Bel Air in Sasbachwalden

77887 Sasbachwalden
Hotel Forsthaus Bel Air >
DZ ab 144 Euro


Plättig Hotel Schwarzwaldhochstraße

77815 Bühl
Plättig Hotel Bühlerhöhe >
DZ ab 120 Euro




BADEN-BADEN   Umgebung
Schwarzwaldhochstraße

Bühl
Burgruine Alt-Windeck


Um 1200 errichteten sich die Herren von Windeck, die erstmals 1212 urkundlich erwähnt wurden, die Burg Windeck auf einem abgegrabenen Bergsporn als Wohnung, Verteidigungsanlage und sichtbares Zeichen ihres Machtanspruchs. Frischer Wind wehte den Burgbewohnern um die Nase, und so nannten sie ihr neues Domizil "Wind-Eck". Schließlich ging der Name der Burg auf die Familie über.

Die Burganlage bestand aus einer vorderen und einer hinteren Burg; jeder Teil umfasste einen Turm und Wohngebäude. Vom kleineren Bergfried aus wurde das Eingangstor überwacht, der Palasbau (Wohngebäude) ist weitgehend zerstört. Der zweite, in der hinteren Burg gelegene Turm ist größer. Sein unterstes Stockwerk diente wahrscheinlich als Burgverlies oder Kornkammer. Im Kriegsfall war er Wehrturm und Zufluchtsort für die Bewohner. Für diese Zwecke waren die Mauern im unteren Bereich besonders dick und der Eingang im 4. Stock angelegt worden. Der heutige Eingang im Erdgeschoss stammt aus dem 19. Jahrhundert. Im 3. und 4. Stock des anliegenden Palasbaus befanden sich vermutlich Repräsentationsräume, wie z.B. der Rittersaal. Die Burg widerstand allen feindlichen Angriffen, wurde jedoch im 14. Jahrhundert von einem Feuer heimgesucht, dem Wohnungen und Stallungen zum Opfer fielen. Die abgebrannten Häuser ließ Reinhard von Windeck neu errichten. Seine Nachkommen verließen die Burg Ende des 16. Jahrhunderts und residierten fortan im Schlosshof (heute: Hotel "Badischer Hof" in Bühl). Die großen Zerstörungen an der Burganlage sind vor allem auf menschliche Hand zurückzuführen. Baumaterial war in den letzten Jahrhunderten Mangelware und so trug man die Burg für die Errichtung anderer Bauwerke, z.B. der Kappelwindecker Kirche, ab.


<<
Zurück nach Bühl


Die Schwarzwaldhochstraße
Landkreis Rastatt
Bühlertal


Gleich bestellen

Im Schwarzwald
Gudrun Mangold
Geb. Ausgabe, mit zahlreichen Abbildungen, 150 Seiten, Silberburg-Verlag

Rezension lesen
Bestellen


Gleich bestellem

Der Schwarzwald
Martin Blümcke
Geb. Ausgabe, zahlreiche Farbfotos, 176 Seiten, viersprachig, Silberburg-Verlag

Rezension lesen
Bestellen



Text: Stadt Bühl

Inhalt | News | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert
Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino | Events | Thermen | Sport
Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping
Stadtteile | Umgebung | Elsass
Adressen | Forum | Gästebuch | Shop | Impressum