Baden-Baden, die Lichtentaler Allee und das Weltkulturerbe

Im Jahr 2005 wird das 350jährige Bestehen der Lichtentaler Allee gefeiert. Allerlei Festliches steht auf dem Programm und wird werbewirksam vermarktet. Zur Natur der Sache gehört, dass die stadteigene Marketinggesellschaft auf diesem Sektor besonders aktiv ist.

Von ihr stammt eine Pressemitteilung zum Alleejubiläum, die mit den Sätzen endet:

"Ein Ensemble, das auf der Welt sicherlich seinesgleichen sucht. Und das wegen seiner Einzigartigkeit von der UNESCO schon längst in den Rang eines ‚Weltkulturerbes' erhoben werden sollte, fordern Gartenbauarchitekten und Historiker."

Manche mögen die Worte "schon längst erhoben werden sollte" als Vorwurf in Richtung der United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization interpretieren. Diesen ist entgegen zu halten, die UNESCO müsse erst einmal wissen, dass es Bestrebungen gibt, die Lichtentaler Allee zum "Weltkulturerbe" erklären lassen zu wollen.

Bestrebungen gab es schon. Am 7. Juli 2002 beispielsweise, als die Macher von www.bad-bad.de der Baden-Badener Marketingchefin und dem damaligen städtischen Gartenamtsleiter die Idee unterbreiteten, die Lichtentaler Alle für die nationale Vorschlagsliste zur Aufnahme in die Liste des Weltkulturerbes zu empfehlen.

Lesen Sie unseren Vorschlag >>

Beide zeigten sich begeistert von der Idee. Der Gartenamtschef erinnerte sich, dass unter OB Wendt derlei Ansinnen bereits angedacht war, jedoch nicht weiter verfolgt wurde. Die Marketingchefin wollte gar hinsichtlich der  weiteren Entwicklung auf dem Laufenden halten.

Auf dem Laufenden wurden die Ideengeber des Jahres 2002 allerdings nur über die Lokalpresse gehalten,
diese berichtete am 2. Dezember 2004: Ziel ist die Aufnahme der Allee als "Weltkulturerbe"

Inwieweit die Bestrebungen gediehen sind, ist nicht publik geworden.
Publiziert ist indes:

"...das wegen seiner Einzigartigkeit von der UNESCO schon längst in den Rang eines ‚Weltkulturerbes' erhoben werden sollte..."

Wie bereits eingangs bemerkt, wenn die UNESCO davon nichts weiß...

Rika Wettstein, April 2005



Nachsatz:
Im Rahmen der Mitgliederversammlung
des Vereins Stadtbild vom 20. April 2005 hielt der ehemalige Baden-Badener Gartenamtschef einen Vortrag mit dem Ziel, "darauf hinzuweisen, dass sich die Lichtentaler Allee in Baden-Baden durchaus auch als Weltkulturerbe eigne." (Badisches Tagblatt, 22.4.2005)


 


Lesen Sie weitere Artikel von Rika Wettstein


News | Facts | Inhalt | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert | Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino
Events | Thermen | Sport | Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping | Stadtteile | Umgebung | Elsass
Auskunft + Ämter | Bücher-Shop | Awards | Links | Kontakt | Impressum