Wird Baden-Baden zur SPA-Stadt Europas?

Ihre Blütezeit erlebte die internationale Urlaubs- und Bäderstadt Baden-Baden im 19. Jahrhundert als Sommerhauptstadt Europas. Als die Epoche feudalherrlicher Strukturen in Europa größtenteils ihr Ende gefunden hatte, schwand die Anziehungskraft des mondänen Kurorts.

Der nostalgische Hauch, der die malerische Stadt seither umgibt, war für ihre Entwicklung zuweilen nicht besonders förderlich. Ein einheitliches Konzept, das sowohl von den Bürgern als auch von den zahlreichen Interessengruppen getragen werden kann, wird seit Jahrzehnten schmerzlich vermisst.

Einzelne Veranstaltungen wie
die Pferderennen und die Pfingstfestspiele lassen für ein paar Tage im Jahr die Aufmerksamkeit Europas oder gar der ganzen Welt die kleine Stadt im Oostal streifen, wonach sie wieder in ihr gewohntes Alltagsleben zurückdümpelt. Ihre naturgegebenen Vorzüge scheinen weder in der Stadt noch europa- oder weltweit so beachtenswert wie Events und Highlights.

Pferderennen und Pfingstfestspiele werden übrigens nicht in kommunaler, sondern in privater Regie durchgeführt. Das nächste private Engagement rückt die Stadt wieder ins Licht der Öffentlichkeit: Die "European Spa Academy", unter deren Gründungsmitgliedern sich auch die Baden-Badener Oberbürgermeisterin befindet.

Sehr europäisch sind die Herkunftsstädte der weiteren Gründungsmitglieder dieser Akademie, deren Status nicht leicht erforschbar ist, nicht unbedingt: Baden-Baden, Damp, Essen, Frankfurt, Jena. Die Herkunftsstädte der Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats sprengen jedoch den europäischen Rahmen, da sich unter ihnen ein Vorstandsmitglied der Akupunkturgesellschaft der chinesischen Provinz Sichuan befindet. Die weiteren kommen aus dem niederländischen Leiden und den deutschen Städten Berlin, Damp, Göttingen und München.

European Spa Academy Frankfurt/Baden-Baden erfährt der Internet-Surfer und eine Adresse in Frankfurt. Weiter wird ausgeführt: "Die Fünf Sterne Universität" "Baden-Baden ist aufgrund seiner zahlreichen Bade- und Spaeinrichtungen und seiner zweitausendjährigen Tradition geradezu prädestiniert, auch Sitz der European Spa Academy zu sein. Ein repräsentatives Anwesen an der Lichtentaler Allee bietet das ideale Ambiente für konzentriertes Arbeiten und Entspannen."

Die Stadt ist mit einem Schlag aufgewertet: Universitätsstadt mit der nächsten europäischen Akademie. Eine europäische Akademie hat sich bereits etabliert: die
Europäische Medien und Event-Akademie. Während die eine sich um das Mediengeschehen kümmert, beschäftigt sich die andere mit der Förderung und Vertiefung der Forschung in Sachen Gesundheit durch Wasser, wenn ihre Bezeichnung wörtlich genommen wird.

Diese Aufwertung soll dem Spa-Akademieabsolventen einiges wert sein. 25000 Euro für einen rund 700stündigen Teilzeitlehrgang zum Master of Spa Administration (MSA) bis hin zum günstigeren Dreitages(erlebnis)seminar mit täglich zwei Stunden Theorie für 2000 Euro.

Und so widmen sich die Lehrgangsbesucher für teures Geld der Forschung in Sachen "Gesundheit durch Wasser". Dies scheint einzigartig in Europa und sogar auf der ganzen Welt zu sein und birgt damit die echte Chance in sich, Baden-Baden zusätzliche Aufmerksamkeit zu bescheren.

Rika Wettstein, Oktober 2003


Lesen Sie was "DIE ZEIT" dazu schreibt



Lesen Sie weitere Artikel von Rika Wettstein



Inhalt | News | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert
Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino | Events | Thermen | Sport
Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping
Stadtteile | Umgebung | Elsass
Adressen | Forum | Gästebuch | Shop | Awards | Links