Deutsche Schlagerfestspiele Baden-Baden

1961

1962

1963

1964

1965

1966

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum  Datenschutz


Hotels in Baden-Baden buchen


Die Sieger 1965

1. Mit 17 hat man noch Träume
Peggy March
Peggy March - Mit 17 hat man noch Träume

2. Sprich nicht drüber
Wencke Myhre

3. Das fünfte Rad am Wagen
Siw Malmkvist

4. Blondes Haar am Paletot
Dorthe

5. Meine Hochzeitsreise mach ich auf den Mond
Conny Froboess

6. Gib dein Wort, Linda Lou
Blue Diamonds

7. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer
Dorthe

8. Eine Rose blüht in Colorado
Peter Hinnen

9. Das Leben ist wunderbar
Renate & Werner Leismann

10. Die Zillertaler Blasmusik
Billy Mo

11. Mir geht's genauso wie dir
Renate & Werner Leismann

12. Lebewohl Winnetou
Medium-Terzett


Nicht in die Endrunde qualifizieren konnten sich folgende 12 Titel:

"Die Liebe ist ein Wildwestfilm", Ralf Bendix

"Zwei Zigaretten", Ralf Bendix

"Küss mich", Blue Diamonds

"Schöne Männer sind nicht sehr gefährlich", Conny Froboess

"Doch der Mississippi", Peter Hinnen

"Sommerwind", Grethe Ingmann

"Ich wird' traurig sein", Grethe Ingmann

"Das Tagebuch der ersten Liebe", Siw Malmkvist

"Liebesbriefe", Peggy March

"Am fernen Strand der bunten Träume", Medium-Terzett

"Es wird gebeten, beim Trompeten nicht zu schießen", Billy Mo

"Wann fängt bei dir die Liebe an", Wencke Myhre



Deutsche Schlagerfestspiele 1965

Die fünften Deutschen Schlagerfestspiele fanden am 12. Juni 1965 im Kurhaus in Baden-Baden statt. Wie in den Vorjahren hatte der Verein Deutsche Schlager-Festspiele e.V. bereits im Herbst 1964 Texter und Komponisten aufgerufen, Songs für die Veranstaltung einzureichen.

Bis Ende Januar 1965 gingen über 230 Titel ein, aus denen eine 13köpfige Jury 24 Titel auswählte, die sich am 23. Mai 1964 bei einer Fernseh-Vorentscheidung des SFB unter Beteiligung des RIAS aus Berlin dem Publikum stellten. Die 12 Interpreten, welche jeweils 2 Titel vortrugen, wurden vom RIAS-Tanzorchester unter der Leitung von Werner Müller begleitet.

Durch das Saalpublikum in Berlin und aus einer von Infratest durchgeführten repräsentativen Hörerbefragung wurden die 12 Teilnehmer der Endausscheidung ermittelt, die sich am 12. Juni in Baden-Baden dem Publikum stellten. Die Endausscheidung wurde wieder von Ursula von Manescul und Heidi Abel moderiert. Die Interpreten wurden vom SWF-Orchester unter der Leitung von Rolf-Hans Müller begleitet. Der Sieger wurde durch 3 Gruppen ermittelt. Diese waren die 11 Rundfunkanstalten (einschließlich Deutschlandfunk), Infratest und das Saalpublikum.

Die Veranstaltung rief erneut ein positives Echo hervor. Einige der Titel waren auch in den Hitparaden wiederzufinden und sind teilweise heute zu Evergreens geworden. Allen voran der Siegertitel, mit dem Peggy March ihren Durchbruch auf dem deutschen Schlagermarkt erreichte. Die Single wurde auch international bekannt, nachdem Peggy March das Lied auf englisch und italienisch auf Schallplatte veröffentlichte. Auch der Zweitplatzierte kletterte bis auf Platz 5 der Hitparade. Einen internationalen Erfolg hatte später auch Frank Sinatra mit dem Titel "Sommerwind", obwohl der von Grethe Ingmann vorgetragene Titel bereits bei der Vorentscheidung ausschied.

Trotz dieser Erfolge zogen die ersten Schatten über die Festspiele auf. Dem Verein Deutsche Schlager-Festspiele e.V. wurden verschiedene Unstimmigkeiten vorgeworfen. Dies führte letztendlich zur Auflösung des Vereins am 29. November 1965.


Zum Thema:
Siw Malmkvist
Dorthe
Conny Froboess
Blue Diamonds
Medium-Terzett
Renate & Werner Leismann




© by WAEPART Baden-Baden. All rights reserved. Textvorlage: WIKIPEDIA

   Google Custom Search