Badische Küchenkunde

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum


Hotels in Baden-Baden buchen

Günther Juergens - der Baden-Baden Maler

MyBali.asia

 

Bubespitzle (Schupfnudeln):

Thomas Holderbach aus Heidelberg, ein Besucher unserer Seiten, hat uns den Unterschied zwischen Schupfnudeln und Bubespitzle erklärt:

Er schreibt:
"Leider ist es eine sehr verbreitete Meinung, dass Bubespitzle identisch mit Schupfnudeln sind. Das stimmt so nicht. Der Grund des Unterschieds von Schupfnudeln zu Bubelspitzle liegt in der Geschichte. Bevor die Kartoffel in Europa heimisch wurde, kannte man nur Korn, das zu Mehl verarbeitet wurde. Die Schupfnudel jedoch ist eine alte Landsknecht-Speise, die schon im 30jährigen Krieg zubereitet wurde. Früher bekam jeder Landsknecht eine Ration Mehl. Aus dieser Ration fertigte sich die Landsknechte mit Mehl und Wasser die Schupfnudeln (siehe Rezept). Erst als die Kartoffel Einzug in Deutschland hielt, wurde das Rezept weiterentwickelt und verfeinert und es entstanden die berühmten Badischen Bubespitzle".

Hier ein Rezept für Schupfnudeln nach Landsknecht-Art:
Schupfnudeln mit Kraut und Speck
3/4 kg Mehl
Salz
lauwarmes Wasser
Salzwasser
Fett
Sauerkraut
geräucherter gewürfelter Speck
Zwiebeln
Liebstöckel

Aus Mehl, Salz und lauwarmem Wasser wird ein nicht zu leichter Teig gemacht, der sehr gut abgeknetet zu kleinen geschupften Nudeln geformt wird. Diese werden im Salzwasser abgekocht, mit dem Kraut und den Speckwürfeln vermengt, scharf angeröstet und vor dem Servieren mit den gebräunten Zwiebeln übergossen und feingewiegtem Liebstöckel bestreut.

Typisch badisch:
Bubespitzle (Grundrezept)
Bubespitzle mit saurem Rahmsößle
Schupfnudeln mit Sahne-Champignons (Video)

Zurück zur Übersicht

Unser Buchtipp:


Omas beste Rezepte - Kartoffeln

Omas beste Rezepte : Kartoffeln
Gebundene Ausgabe, 124 Seiten, Müller Verlag Köln

Kurzbeschreibung:
Wahre Schmankerl gibt es zu entdecken, wenn man in Rezeptsammlungen aus Großmutters Zeiten blättert. Damals verstand man es hervorragend, aus ganz einfachen Zutaten, wie sie jeder im Haus hat, etwas Leckeres zu zaubern. Doch niemand muss heute nur in Nostalgie schwelgen! Selbst jeder Koch-Anfänger kommt mit den traditionellen Rezepten gut zurecht. Und - bei Oma schmeckt es doch immer am besten! Gebunden, mit Farbfotos, 124 Seiten, mit Holzlöffel.

Gleich bestellen


Kochbücher bei Amazon bestellen:


Allgemeines und Grundwissen
Allgemeines und Grundwissen 2
Überblick
Alte Kochbücher
Backen
Desserts & Süßspeisen
Diäten & spezielle Ernährungspläne
Einmachen & Einkochen
Erotische Rezepte
Esskulturen
Feinschmecker & Gourmet
Getränke
Gewürze in der Küche
Köche & Kochshows im Fernsehen
Kochen für die Familie
Kochen für Feste & Partys

Kochen nach Art der Zubereitung
Kochen nach Ländern
Kochen nach Zutaten
Kochlexika, Tipps & Tricks
Kräuterküche
Küchenutensilien
Saucen, Dips & Salsa
Single-Küche
Vegetarische & vegane Küche
Vollwertküche
Vorspeisen

Preis-Hits
Elektrische Küchengeräte
Küchengeräte & Kochgeschirr



zurück

© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Abbildung: public domain

   Google Custom Search