Badische Küchenkunde

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum


Hotels in Baden-Baden buchen

Günther Juergens - der Baden-Baden Maler

MyBali.asia

 

Bärlauch

Der Bärlauch (Allium ursinum) hat viele Namen: Wilder Knoblauch, Knoblauchrauke, Waldknoblauch, Hexenzwiebel, Waldherre, Ramsen und Zigeunerlauch sind nur einige davon. Der Bärlauch ist ein Verwandter des Knoblauchs und wächst in fast ganz Europa.

In Baden findet man ihn in den schattigen Auenwälder des Rheins und in Laubwaldlichtungen. Seine Vegetationsperiode ist kurz, bereits im März beginnt der Austrieb aus der Zwiebel, bis Ende Juni ist Wachstum und Blüte abgeschlossen. Der Bärlauch steht mittlerweile auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Pflanzen und sollte im Wald nicht gepflückt werden. Dafür bieten immer mehr Händler die Pflanze auf dem Markt oder zur eigenen Anzucht an. Die lanzettförmigen Blätter werden 20-30 cm groß. Vorsicht: die Blätter des Bärlauchs ähneln den giftigen Blättern des Maiglöckchens, die aber nicht nach Knoblauch riechen.

Man verwendet in der Küche nur Blätter, die vor der Blüte geerntet wurden. Klein geschnitten findet Bärlauch vielfache Verwendung als bekömmliche und feinere Alternative zum Knoblauch, sei es in Suppen, Soßen, zum Würzen, für Pastateig oder Pesto. Wie Schnittlauch kann Bärlauch nur frisch verwendet werden, getrocknet oder tiefgefroren verliert er seine Würzkraft.

Bärlauch spielt in der Naturmedizin eine bedeutende Rolle. So wird das Kraut zur Entschlackung und Förderung der Blutzirkulation und zur Senkung des Blutdrucks und des Cholesterinspiegels eingesetzt.

Bärlauch-Paste, selbst herstellen
100 g Bärlauchblätter
7 g Salz
100 ml Sonnenblumenöl
Den jungen, frischen Bärlauch waschen und trockentupfen. Die feingehackten oder durch einen Fleischwolf gedrehten Bärlauchblätter mit Salz und Öl in einer Rührschüssel gut verrühren, bis sich das Salz vollständig aufgelöst hat. Dieses Gemisch in dunkle Gläser abfüllen. Gut verschlossen und vor Licht und Sonne geschützt kühl aufbewahren.
Wer Bärlauch liebt, der kann auf dieses herrliche Gewürz fast nicht mehr verzichten. Überall, wo es gilt, einen Hauch von Knoblauch beizugeben, ist die Bärlauchpaste schnell zur Hand und einsatzbereit, sei es für Suppen oder Saucen wie auch für Fleisch, - Geflügel-, Fisch-, Gemüse-, Pilz- und Teigwarengerichte.
Kühl gelagert ist diese Paste bis zu einem Jahr haltbar. Mit Bärlauchpaste gewürzte Speisen sollten sie nur sehr sparsam würzen.

Bärlauch-Pesto "Badische Art"
100 g Bärlauchblätter
100 g harter Ziegenkäse
100 g harter Schafskäse
100 g Walnusskerne
1/8 l Sonnenblumenöl
1/8 l Walnussöl
Salz
Pfeffer, gemahlen
Alle Zutaten im Mixer gut vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und z.B. zu Teigwaren servieren.

Typisch badisch:
Bärlauchsuppe
Bärlauchsuppe (Video)
Bärlauch-Kartoffelsuppe
Bärlauch-Kartoffel-Gratin
Bärlauch-Kartoffelauflauf
Bärlauchterrine mit geräucherter Forelle
Badische Bärlauch-Maultaschen
Bärlauch-Knöpfle
Bärlauch-Klöße mit Schinken und Tomatensoße
Bärlauch-Fleischküchle in Tomatensoße
Bärlauch-Schinken-Auflauf
Gefülltes Kalbschnitzel mit Bärlauch
Zanderrouladen mit Bärlauchfüllung



Unser Buchtipp:


Bärlauch

Bärlauch:
Vielseitig, köstlich, gesund
von Claudia Boss-Teichmann
63 Seiten, broschiert , Ulmer Verlag

Bärlauch vielseitig köstlich gesund Frühlingsbote und Powerpflanze. Mit seiner gesundheitsfördernden und heilenden Wirkung istBärlauch viel mehr als nur eine Gewürzpflanze. Dieses Buch informiert über alles Wissenswerte:wo man Bärlauch sammeln oder selbst anbauen kann, Verarbeitung, gesundheitliche Aspekte und Dekorationsideen. Mit leckeren Rezepten für frühlingshafte Gaumenfreuden.

Gleich bestellen




Kochbücher bei Amazon bestellen:


Allgemeines und Grundwissen
Allgemeines und Grundwissen 2
Überblick
Alte Kochbücher
Backen
Desserts & Süßspeisen
Diäten & spezielle Ernährungspläne
Einmachen & Einkochen
Erotische Rezepte
Esskulturen
Feinschmecker & Gourmet
Getränke
Gewürze in der Küche
Köche & Kochshows im Fernsehen
Kochen für die Familie
Kochen für Feste & Partys

Kochen nach Art der Zubereitung
Kochen nach Ländern
Kochen nach Zutaten
Kochlexika, Tipps & Tricks
Kräuterküche
Küchenutensilien
Saucen, Dips & Salsa
Single-Küche
Vegetarische & vegane Küche
Vollwertküche
Vorspeisen

Preis-Hits
Elektrische Küchengeräte
Küchengeräte & Kochgeschirr


Zurück zur Übersicht


Teilen


zurück

© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Abbildung: public domain

   Google Custom Search