Baden-Baden der ultimative Stadtführer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

  Impressum  Datenschutz


Hotels in Baden-Baden buchen


Die Farbzeituhr auf dem Augustaplatz Baden-Baden

Die Farbzeituhr, auch Chromocron genannt, auf dem Augustaplatz stellt die Stunden als Farbsegmente dar. Die Uhr, die sich auf einer drei Meter hohen silbergrauen schräg stehenden Stele befindet, wurde 1978 von dem Künstler Tian Harlan geschaffen. Sie befindet sich im nördlichen Teil des Augustaplatzes gegenüber dem Palais Gagarin. Die Uhr stellt die Stunden mit Hilfe von 12 Farbfeldern dar. Die warmen Rot-, Orange- und Gelbfarbtöne sind in der Überzahl. Die Stunden sechs, sieben und acht sind ultramarinblau, grün und hellblau. Statt Stunden- und Minutenzeigern dreht sich eine schwarze kreisförmige Scheibe mit einer keilförmigen Aussparung, die einer Stunde entspricht, um den Mittelpunkt der Uhr. Zu jeder vollen Stunde ist die Aussparung mit genau einer Farbe gefüllt. Ansonsten lassen sich am Verhältnis der sichtbaren Farben in der Aussparung die Minuten abschätzen. Die Farbzeituhr wurde auf Initiative des Künstlers und des damaligen Kurdirektors Carl-Friedrich Burger aufgestellt. Der Weltrekordsprinter Heinz Fütterer enthüllte sie am 18. März 1978 im Beisein des damaligen Oberbürgermeisters
Dr. Walter Carlein, des Künstlers sowie des Kurdirektors. Tian Harlan will die Menschen mit seiner Uhr zeitbewusster machen. Statt sich vor dem Zeitablauf zu fürchten, sollten sich die Menschen mehr Zeit für die schönen Dinge nehmen. Es gab diese Uhr auch als Armbanduhr, die damals in Baden-Badener Geschäften verkauft wurde. (WP)

Textquelle: "
Neue Zeitrechnung für die Kurstadt", Artikel im Badischen Tagblatt vom 16. März 2013

Zurück zum Augustaplatz






© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Foto: Public domain, Image editing: Wolfgang Peter