Zum Inhaltsverzeichnis

Baden-Baden
aktuell

Zum Inhaltsverzeichnis






Althoff plant Luxus-Herberge auf Schloss-Areal

Von Albert Noll

Im Vorfeld der heutigen Pressekonferenz hüllten sich zwar alle Beteiligten in Schweigen. Gleichwohl verdichtete sich gestern die Nachricht: Die Gruppe der Althoff-Privathotels will das Neue Schloss übernehmen. Die etablierte Baden-Badener Hotellerie beäugt das Projekt mit Skepsis. Wie berichtet, hatte das Stuttgarter Landenkmalamt BT-Informationen bestätigt, wonach die Markgräfliche Verwaltung mit einem Kauf-Interessenten handelseinig geworden ist: Auf dem fünf Hektar großen Areal ist eine Nobel-Herberge geplant, wobei – dem Status des Schlosses als „Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung“ entsprechend – auch öffentlich zugängliche Bereiche geplant sind. Der Investor wolle auch als Betreiber auftreten, hatte ein Sprecher der Stuttgarter Behörde erklärt. Nach BT-Informationen handelt es sich dabei um die in Köln ansässige Althoff-Privathotel-Gruppe, ein seit zwölf Jahren bestehendes Unternehmen, das seine Geschäfte mit Luxus-Hotels macht. Zuletzt hat die Gruppe mit ihrem Stuttgarter Projekt Aufsehen erregt: Das Hotel am Schlossgarten wurde Anfang des Jahres in den illustren Kreis der „Leading Hotels of the World“ aufgenommen. Weitere Edel-Unterkünfte unter dem Dach der Althoff GmbH werden unter anderem in Düsseldorf und Bergisch Gladbach betrieben, zudem in Monte Carlo und Saint Tropez.



Prinz Bernhard sieht in Kaufvertrag mit Althoff entscheidenden Schritt zur „Rettung“ des Kulturdenkmals / OB Lang stellte Kontakt zu Investor her

Neues Schloss als „vitales Zentrum“

In seiner Euphorie übertrieb Bernhard Prinz von Baden etwas. „Tausende Investoren und Interessenten waren hier“, sagte der Generalbevollmächtigte der markgräflichen Familie in der gestrigen Pressekonferenz. Diesmal allerdings sei „eine konkrete Lösung in Sicht“: In dem notariellen Kaufvertrag, der mit der Althoff-Gruppe abgeschlossen wurde, sieht Prinz Bernhard den entscheidenden Schritt zur „Rettung“ des Neuen Schlosses. Den Kontakt zwischen den Eigentümern der denkmalgeschützten Anlage und dem Unternehmer-Ehepaar Althoff stellte OB Sigrun Lang her – während der Großen Woche im vergangenen Jahr, wie Elke Althoff am Rand der Pressekonferenz berichtete. Die Zusammenarbeit mit der Oberbürgermeisterin in der bisherigen Phase des Projektes habe „wunderbar funktioniert“, sagte Prinz Bernhard. Das A und O sei nun, „Unterstützung der Öffentlichkeit und der Verantwortlichen in den entsprechenden Behörden“ zu bekommen, um das Neue Schloss „wieder zu einem vitalen Zentrum von Baden-Baden“ zu machen. Die Bäderstadt habe das „Potenzial, ein solches Hotel zu beherbergen“, so Unternehmenschef Thomas H. Althoff – unter anderem wegen ihrer Lage und ihrer Infrastruktur.


© Badisches Tagblatt



 


 

Inhalt | News | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert
 
Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino | Events | Thermen | Sport
Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping
Stadtteile | Umgebung | Elsass
Adressen | Forum | Gästebuch | Shop | Impressum