Home

Biografie Hans Goltz

Die Jahre 1911-1927

Das Erbe von Hans Goltz

Der Blaue Reiter

Entartete Kunst

Presseecho/Ausstellungen

Interview mit Michael Goltz

Ausstellungen/Künstler

Künstler, die in der Galerie Hans Goltz ausgestellt wurden

 Wilhelm Schnarrenbergers Arbeiten wurden 1916 und 1919 in der Galerie Goltz ausgestellt.


Wilhelm Schnarrenberger wurde 1892 in Buchen im Odenwald geboren.

Von 1911 bis 1915 besuchte er die der Kunstgewerbeschule in München und studierte daneben noch Architektur an der dortigen Universität. In dieser Zeit hatte er Kontakt mit dem Kunsthändler Hans Goltz, in dessen Galerie seine Arbeiten ausgestellt wurden.

Ab 1920 arbeitete er für die Zeitschriften wie "Simplicissimus", "Wieland" und "Der Weg". 1921 wurde er als Professur für Gebrauchsgraphik an der Badischen Landeskunstschule in Karlsruhe berufen. Er war Mitbegründer der ORNA-Werkstätten für Werbung und Innendekoration im Jahre 1924.

Ein Jahr später nahm er an der Ausstellung Neue Sachlichkeit in Mannheim teil. 1933 wurde ihm die Lehrerlaubnis entzogen und 1937 wurden seine Arbeiten als "
entartete Kunst" diffamiert.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er im Jahr 1947 zum Professor der Staatlichen Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe ernannt. Schnarrenberger hat als Lehrer immer auf eine solide Zeichenausbildung gepocht: Verschiedene Gegenstände, Akte, architektonische Details wie das Kreuzgratgewölbe im Treppenhaus des Akademiegebäudes waren die Motive, die seine Schüler zunächst zeichnerisch bewältigen mussten, bevor sie mit der Malerei beginnen durften.

1966 verstarb Wilhelm Schnarrenberger in Karlsruhe.



Wilhelm Schnarrenberger

Wilhelm Schnarrenberger
1892 - 1966. Malerei zwischen Poesie und Prosa.

Katalog Karlsruhe 92/93. Schnarrenberger zählt zu den wichtigsten Künstlern der Neuen Sachlichkeit. Aus Anlass des 100. Geburtstages zeigte die Retrospektive rund 130 Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und druckgraphische Blätter aus allen Schaffensperioden. Damit liegt die erste große Publikation zum Werk dieses Künstlers vor.

Text: Walter-Dressler, 224 Seiten, ca. 70 SW-Abbildungen, ca. 110 Farbtafeln, broschiert


www.abebooks.de
Der größte Marktplatz für antiquarische, vergriffene und gebrauchte Bücher weltweit. Suchen Sie in einem Angebot von mehr als 35 Mio. Titeln von über 10.000 Buchhändlern aus der ganzen Welt.


Kunstbücher suchen

Schnellsuche

Suchbegriff



Zum Thema:

  Ausstellungen der Galerie Goltz von 1912 bis 1927





Zurück


Kontakt   Impressum   Datenschutz

© 2004-2005 by Rika Wettstein, Baden-Baden. All rights reserved.