Home

Biografie Hans Goltz

Die Jahre 1911-1927

Das Erbe von Hans Goltz

Der Blaue Reiter

Entartete Kunst

Presseecho/Ausstellungen

Interview mit Michael Goltz

Ausstellungen/Künstler

Der Verleger und Herausgeber Hans Goltz

Hans Goltz war nicht nur als Buch- und Kunsthändler tätig. Er verlegte auch eine Vielzahl von Büchern, Katalogen und Zeitschriften.

Die so genannten Goltz Künstler-Bände waren mit handgemalten Einbänden, beispielsweise des Grafikers und Malers Georg Schrimpf, versehen.

Georg Schrimpf

Goltz Künstler-Bände. Jeder Einband handgemalt von Georg Schrimpf.

Andere Bücher wie das Kleistsche Trauerspiel "Penthesilea" waren mit teilweise handkolorierten Lithografien, wie z. B. von Richard Seewald, versehen. Sie werden heute von Sammlern geschätzt und sind absolute bibliophile Raritäten.

Kriegsbilderbogen

Diese Illustrationen Seewalds machten ihn bei allen Verlagen bekannt, die während der Inflation mit Luxusdrucken eine Blüte der deutschen Buchkunst entstehen ließen, und bald wurde sein Name mit denen von Slevogt, Corinth und Beckmann in einem Atemzug genannt.



1912 - 1917. Fünf Jahre Goltzverlag München. Die graphischen Werke. Mit lithographierter Umschlagillustration von Richard Seewald und Textillustrationen. München, Goltzverlag, 1917. Seltener Katalog über die Graphikproduktion des Goltzverlages, der u.a. Kokoschka, Eberz, Seewald, Heckel und Klee verlegte.


Der Ararat

1918 brachte Hans Goltz ein politisches Flugblatt mit dem Titel "Der Ararat" heraus.

Ebertz - der Krieg


Von Januar 1920 an erschienen bis Ende 1921 in lockerer Folge Schriften zur Neuen Kunst, ebenfalls unter dem Titel "Der Ararat". Die redaktionelle Leitung lag bei Dr. Leopold Zahn.



Hans Goltz bemerkte hierzu im Dezember 1919:

Der "Ararat", der bisher als politisches Flugblatt erschienen ist, wird vom 1. Januar 1920 an nur mehr für die "Neue Kunst" eintreten, nicht werbend durch Aufruf und Hymne, nicht theoretisierend durch Essay und Abhandlung, sondern sachlich berichtend durch Darbietung eines Tatsachen- und Anschauungsmaterials, das sich auch auf das Kunstleben aller Kulturvölker bezieht. Er wird in knappsten Formen literarischer Mitteilung bevorzugen: die Skizze, die Glosse und die Notiz.

Inhalt des ersten Heftes

Der Ararat

Der Ararat. Glossen, Skizzen und Notizen zur neuen Kunst. Herausgeber: Hans Goltz. Für die Redaktion verantwortlich: Leopold Zahn. Jg. 2. Heft 10. München, Goltzverlag, Oktober 1921. Titel: Toni Wendling. Mit Beiträgen über Kunst in Frankreich, England, Ungarn, Holland und Amerika.

Professor Dr. Leopold Zahn, der als Kunstschriftsteller und Kunsthistoriker von europäischem Format gilt,
zählt zu den Mitbegründern der Gesellschaft der Freunde junger Kunst in Baden-Baden und wurde 1965 als Heimatpreisträger der Kurstadt geehrt. Ein Vierteljahrhundert hat Professor Zahn im Oostal gelebt und der Stadt Geld für ein Kunstwerk vermacht. Professor Dr. Leopold Zahn starb im April 1970 in Baden-Baden. Fünf Jahre nach seinem Tod wurde eine Tierplastik von Toni Stadler direkt östlich der Gönneranlage gelegen zu seiner Erinnerung enthüllt.

Katalog zur Sommerschau 1914

Sommerschau 1914

Die Sommerschau 1914 der Galerie Hans Goltz.

Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Plastiken, Radierungen und Holzschnitte von: Bechtejeff, Cézanne, Dérain, von Dongen, Erbslöh, Le Fauconnier, Fiori, Friesz, Gauguin, Genin, Gimmi, Girieud, van Gogh, Hausmann, Heckel, Heckendorf, Heuser, Hoetger, Huber, Jawlensky, Kandinsky, Kanoldt, Kars, Kogan, Kempter, Kirchner, Klee, Kolbe, Kubin, Laurecin, Lehmbruck, Lhote, Maillol, Marc, Matisse, Melzer, Moll, Nowak, Oppenheimer, Pascin, Pechstein, Pellegrini, Picasso, Rohlfs, Ruttmann, Schiele, Schmidt-Rottluff, Schelfhout, Stein, Vlaminck, Zoir u.a.m.


Die Zeitschriften und Kataloge

ABEL

ABEL- Illustrierte Zeitschrift über Sklaverei, Herausgeber: Balduin Bählamm, Verlag Hans Goltz - U. Putze Nachfolger, München 1912. Aus dem Inhalt: Offener Brief an Erich Mühsam von Balduin Bählamm. Sklavenmoral von Alexander von Gleichen-Rußwurm. Wedekind und Ich von Alfred Kubin. Gerichtstag von Balder Olden. Heimatkunst in Amerika von Wohlfried Samuelson. Münchner Kunst von Roda Roda. München - Paris von le Moineau agile.

George Grosz

Das Sonderheft zur Ausstellung von George Grosz, erschienen Mitte April 1920


Paul Klee

Hans Goltz übernahm am 1. Oktober 1919 die ausschließliche geschäftliche Vertretung für Paul Klee. Die erste Gesamt-Ausstellung Paul Klees wurde am 17. Mai 1920 eröffnet. Sie umfasste 362 seiner Werke. Als Katalog erschien ein Sonderheft der Zeitschrift "Der Ararat".


Lesen Sie auch:

 
Die Jugend des Hans Goltz

 
Ausstellungen der Galerie Goltz von 1912 bis 1927

 
Oskar Maria Graf über den Blauen Reiter und Hans Goltz

 
Hans Goltz' Stellenwert in der Kunstgeschichte




Zurück zur Übersicht


Kontakt   Impressum   Datenschutz

© 2004-2005 by Rika Wettstein, Baden-Baden. All rights reserved.