Baden-Baden

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum


Hotels in Baden-Baden buchen

Gleich bestellen

Luftschiffe. Die Geschichte der deutschen Zeppeline.
Von Peter Meyer,
gebundene Ausgabe, 172 Seiten, Bernard-Verlag, Bonn

Bestellen

Luftschiffhalle Baden-Baden

Der erste Passagier-Lufthafen Deutschlands entstand in Baden-Baden

In den ersten Monaten des Jahres 1910 wurde von der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg AG eine gigantisch große eiserne Luftschiffhalle auf dem Gelände westlich des Bahnhofes Baden-Oos errichtet. Auf einer Grundfläche von ca. 160 x 30 Metern erhob sich das fast 30 Meter hohe Gebäude. Neben dieser "Luftschiff-Garage" wurde noch ein Werkstattgebäude und ein Lager für mehr als 12000 Kubikmeter Wasserstoffgas gebaut, dazu noch ein von der Bahnstrecke abzweigendes Gleis, auf dem die Waggons mit den je sechs Kubikmeter fassenden Gasflaschen angefahren werden konnten.

Am 21. August 1910 war es dann soweit. Das erste Luftschiff kam in Baden-Oos an. Tausende von Zuschauern begrüßten das 144 Meter lange "Luftschiff Zeppelin 6", als es gegen Mittag am betonierten Haltepunkt festgemacht wurde. Oberingenieur Dürr und Luftschiffkapitän Hacker brachten das Schiff sicher in die Halle. Gegen Eintritt konnte die Bevölkerung das Gefährt in seiner Garage besichtigen. Allein an diesem Nachmittag wurden 1500 Eintrittskarten verkauft. Zwei Tage später begann dann in Baden-Baden die Geschichte des deutschen Passagier-Luftverkehrs. Mit dem Luftschiff LZ-6 wurde die erste offizielle Passagierfahrt in Deutschland durchgeführt. Zwölf Personen leisteten sich das kostspielige Vergnügen. 200 Mark kostete die Fahrkarte für die knapp zweistündige Rundfahrt über Mittelbaden. Bis zum 14. September fanden täglich Rundfahrten statt.

Dann geschah ein folgenschweres Unglück. Einer der Monteure hatte in der Halle mit Benzin hantiert und bei einer Fehlzündung entstand eine Stichflamme. Die Benzinkanne fing Feuer, Sekunden später brannte die Haut des LZ-6. Der Wasserstoff drang glücklicherweise aus der Halle und entzündete sich außerhalb. Das Gebäude überstand das Unglück ohne größeren Schaden, doch vom Luftschiff, mit dem bisher 34 Passagierfahrten mit 318 Gästen gemacht wurden, blieb nur sein verbogenes Aluminiumgerippe übrig. Im gleichen Jahr nahm die in Deutschland gegründete DELAG (Deutsche Luftschiffahrts-Aktiengesellschaft) mit dem Luftschiff LZ-7 erstmals die Flugroute von Frankfurt nach Baden-Baden und nach Düsseldorf für Passagiere auf. So sind viele zahlungskräftige Kurgäste damals mit dem Luftschiff nach Baden-Baden gekommen.

Wolfgang Peter, Baden-Baden


Zeppelinpost Baden-Baden

Zeppelinpost Friedrichshafen/Baden-Baden/Boston


Ferdinand Graf von Zeppelin, der geniale Luftschiff-Konstrukteur wurde 1910 zum Ehrenbürger der Stadt Baden-Baden ernannt.

Historische Fotos von Luftschiffen in Baden-Oos







Zurück zum Archiv

© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All rights reserved. Abbildungen: Public Domain,

     Google Custom Search