Baden-Baden - der ultimative Stadtfüherer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Impressum


Hotels in Baden-Baden buchen

Günther Juergens - der Baden-Baden Maler



Martin Schliessler (1929-2008)
Maler, Bildhauer, Filmemacher, Schriftsteller und Weltenbummler

Der vielseitige, weltenbummelnde "badische Künstler" und Naturfreund wurde 1929 im nordbadischen Mannheim als Sohn des renommierten Maler- und Bildhauerpaares Otto und Gertrud Schliessler geboren.

Seine Kinder- und Jugendzeit verbrachte er in Schwetzingen, Heidelberg und Baden-Baden, begann 1948 ein Studium an der Karlsruher Kunstakademie und wandte sich dem Filmen zu.

Sei erster Film war nicht unbedingt welterschütternd, aber er war, so Martin Schliessler, auch nicht schlechter als die Filme anderer und er brachte dem jungen Mann 1953 den Ersten Preis in der Kategorie Bergfilm beim Filmfestival in Triest ein.

Als zweiter Kameramann wirkte Martin Schliessler beim Film "Im Schatten des Karakorum" mit, der 1954 beim Berliner Filmfestival mit dem "Goldenen Bären" ausgezeichnet wurde.

Ein Jahr später gewann Martin Schliessler mit "Im Zauber der Kordilleren" den deutschen Bundesfilmpreis.

1956 heiratete er Anemone Heim, die älteste Tochter
Rosel Heims, welche die Arbeit ihres Mannes tatkräftig unterstützte.

Von seiner eigenen Baden-Badener Filmproduktionsfirma zog Martin Schliessler aus, um weltweit Dokumentarfilme zu drehen. Mehr als 200 Filmproduktionen hat er realisiert.

Daneben war er als Schriftsteller viel beachteter Sach- und Reisetagebücher aktiv.

1979 folgte er mit seiner Frau und vier Kindern dem "Ruf der Wildnis" und verließ Baden-Baden, um sich in der Nähe der kanadischen Stadt Vancouver niederzulassen.

Seine Verbindungen zu Deutschland und Baden-Baden blieben jedoch aufrecht erhalten. So schrieb er beispielsweise 1985 das Vorwort zu einem Kletterführer der Baden-Badener Battertfelsen, in welchem seine enge Verbundenheit zur Kurstadt deutlich zum Ausdruck kommt:

"Viele Teile der Erde konnte ich sehen, der Blick von den Battertfelsen jedoch, über Baden-Baden, über die dunklen Berge hinaus zur lichten Rheinebene, gehörte zum Schönsten, was mir Welt zu bieten hatte. Nach über 40 Jahren verspüre ich noch immer die gleiche Zuneigung und Bewunderung zu diesem kleinen und doch so eindrucksvollen Naturwunder,"

Außerdem widmete sich Martin Schliessler verstärkt der Bildhauerei und präsentierte seine Kunstwerke in verschiedenen deutschen Städten. Gratis und ohne Zeitbeschränkung kann die von ihm geschaffene Bronzebüste seiner Schwiegermutter vor deren langjährigem Baden-Badener Domizil betrachtet werden.

Im Dezember 2002 wurde dem künstlerischen Schaffen Martin Schliesslers und seiner Tochter Tina mit einer Ausstellung im Alten Dampfbad Baden-Badens Tribut gezollt.

Nach längerer Krankheit starb Martin Schliessler im Jahr 2008.

Von Rika Wettstein, Baden-Baden



© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved.

   Google Custom Search