Baden-Baden - der ultimative Stadtfüherer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum


Hotels in Baden-Baden buchen

Karl Spindler,

Karl Spindler (1796-1855)
wurde am 16. Oktober 1796 in Breslau geboren.

Spindler war das Kind von Schauspielern. Er lebte zunächst in Wien und verbrachte dann seine Jugend in Straßburg.

Das juristische Studium gab er auf, nachdem er sich dem französischen Kriegsdienst durch Flucht entzogen hatte. Er wurde Schauspieler, bis er in der Pflege seines außerordentlichen Erzähltalents seinen eigentlichen Beruf erkannte.

Er lebte nacheinander in Hanau, Stuttgart, München, ab 1831 in Baden-Baden, wechselte mehrfach seinen Wohnort und zog nach dem Tod seiner Frau wieder nach Baden-Baden. Karl Spindler starb am 12. Juli 1855 in Bad Freiersbach.

Quelle: Meyers Konversationslexikon, 4. Aufl. 1888, Bd. 15, S. 146.


Unter seinen zahlreichen Romanen (neue Ausg., Stuttg. 1854 bis 1856, 95 Bde.; Auswahl 1875-77, 14 Bde.) sind die bedeutendsten: "Der Bastard" (Zürich 1826, 3 Bde.; aus der Zeit Kaiser Rudolfs II.), "Der Jude" (Stuttg. 1827, 4 Bde.; eine Sittenschilderung aus der ersten Hälfte des 15. Jahrh.), "Der Jesuit" (das. 1829, 3 Bde.), "Der Invalide" (das. 1831, 5 Bde.) und "Der König von Zion" (das. 1837, 3 Bde.), deren Vorzüge ihm einen der ersten Plätze unter den deutschen Erzählern des 19. Jahrhunderts anweisen. 1829 erschien unter seiner Redaktion die "Damenzeitung", 1830-49 das Taschenbuch "Vergißmeinnicht".


© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved.

   Google Custom Search