Baden-Baden - der ultimative Stadtfüherer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum  Datenschutz


Hotels in Baden-Baden buchen

Hans-Christian Andersen

Hans Christian Andersen (1805-1875)

Der weltberühmte dänische Schriftsteller und Märchenschreiber wurde am 2. April 1805 in Odense geboren und wuchs in sehr ärmlichen Verhältnissen auf. Nach dem Tod seines Vaters, ging Andersen, gerade mal 14 Jahre alt, nach Kopenhagen, um sich ohne Erfolg als Schauspieler und Sänger zu versuchen. Glücklicherweise fand er Förderer, die sein Talent erkannten und ihm den Besuch einer Lateinschule und später ein Studium an der Universität ermöglichten.

Im Alter von 30 Jahren war Andersen ein berühmter Mann, nachdem er einen Roman geschrieben hatte und der erste Band seiner Märchen erschien. Andersen plegte Kontakt zu vielen Künstlerpersönlichkeiten seiner Zeit. Er war u.a. mit der Sängerin Jenny Lind (die schwedische Nachtigall) befreundet. In Paris traf er Honoré de Balsac, Victor Hugo und Heinrich Heine und in London besuchte er Charles Dickens. Andersen unternahm mehrere Reisen nach Deutschland, England, Italien, Spanien, Portugal und in das Osmanische Reich.

In der näheren Umgebung besuchte er Wildbad und er war auch mehrfach in Karlsruhe. Nach Baden-Baden kam er zweimal: Auf der Rückreise von der Weltausstellung in Paris im September 1867 kam er für zwei Tage die Kurstadt an der Oos und besuchte auch die Spielbank, die einen dämonischen Eindruck bei ihm hinterließ, als wäre der Teufel unsichtbar anwesend. Er besichtigte auch das Alte Schloss und unternahm auch einen Theaterbesuch. Am 5. Juni 1868 kam Andersen ein zweites Mal nach Baden-Baden. Er logierte im Hotel Victoria am Leopoldsplatz. Die Saison in der Kurstadt war noch nicht so richtig angelaufen und es waren wenig Gäste da, wie er in seinem Tagebuch notierte. Das Theater war noch geschlossen, die Spielbank jedoch geöffnet. Diese besuchte er erneut und sie hatte dieses Mal die gleiche gespenstische Wirkung auf ihn wie bei seinem ersten Baden-Baden Aufenthalt. Er schrieb in sein Tagebuch: "Unheimlich ist es im Spielsaal, diese Totenstille, es schien, als wären auch Bilder an den Wänden in einen Todesschlaf gezaubert."

Hans Christian Andersen starb siebzigjährig als international anerkannter und verehrter Schriftsteller am 4. August 1875 in Kopenhagen. (WP)



© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Abbildung: Public Domain, Textquellen: Badisches Tagblatt, Wikipedia
Posted by Carla, June 10, 2018


   Google Custom Search