Baden-Baden - der ultimative Stadtfüherer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum


Hotels in Baden-Baden buchen

Dr. Albert Gönner

Dr. Albert Gönner (1838-1909)
wurde am 9. März 1838 geboren. Er studierte Rechtswissenschaften und durchlief nach seinem Studium eine typische Beamtenlaufbahn. Im Mai 1875 wurde er zum ersten vollberuflichen Oberbürgermeister der Stadt Baden-Baden gewählt. Er trat kein leichtes Amt an. Noch immer kämpfte die Stadt mit den Problemen, die aus der Schließung der Spielbank im Jahre 1872 resultierten.

Doch Gönner, ein vorausschauender und pragmatisch denkender Politiker, meisterte diese Situation glänzend. Er wurde so von seinem Amtsnachfolger charakterisiert: "Mit klarem Blick erkannte Dr. Gönner, dass die beste Hilfe für die Erziehung des kommunalen Gedankens ist, die Weckung und Förderung der mannigfach in der Bürgerschaft vorhandenen Kräfte und deren Zusammenfassung zu Nutz und Frommen des Ganzen, die Belebung des Gefühls und des Bewusstseins der gemeinderechtlichen Selbständigkeit."

Gönner setzte also die reichlich vorhandenen Ressourcen ein, was sich für die Weiterentwicklung der Stadt als äußerst positiv erweisen sollte, denn es konnten in seiner Amtszeit viele Ideen und Projekte verwirklicht werden. So wurde u.a. die städtische Wasserversorgung auf den neuesten Stand gebracht, das Straßennetz erweitert und ausgebaut, ein Elektrizitätswerk errichtet und die Kanalisation realisiert. Daneben wurde die gesamte Schulsituation deutlich verbessert. Gönner engagierte sich für die weitere Entwicklung des Kurbereiches der Stadt und so entstanden zwischen 1875 und 1907 das Friedrichsbad, das Augustabad, das Landesbad und das Inhalatorium.

Dr. Gönners politisches Engagement war nicht nur auf die Stadt beschränkt. Mit Großherzog Friedrich I. pflegte er enge Beziehungen, er vertrat die Oberbürgermeister des gesamten Landes Baden, war badischer Abgeordneter und ab 1893 sogar Kammerpräsident des Landtages in Karlsruhe.

Am 30. Oktober 1907 trat Gönner aus gesundheitlich Gründen von seinem Amt zurück. Über 30 Jahre hatte er sich unermüdlich und erfolgreich für Baden-Baden eingesetzt.
Leider verblieb ihm nur wenige Zeit, um seinen Ruhestand zu genießen. Er verstarb am 5. Juli 1909.

Albert Gönner erhielt 1907 die
Ehrenbürgerwürde der Stadt und zu seinem Gedenken wurde die von Hermann Sielcken gestiftete Jugendstil-Parkanlage in der Lichtentaler Allee nach ihm benannt. Heute zählt die berühmte Gönneranlage zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Baden-Badens.

Von Wolfgang Peter, Baden-Baden


© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Illustration: Wolfgang Peter

   Google Custom Search