Home

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum


Hotels in Baden-Baden buchen

Günther Juergens - der Baden-Baden Maler

MyBali.asia

Konzerte - Klassik - Musical - Comedy

Frank Elstner

"Mehr Nähe als ich zu Baden-Baden empfinde kann man kaum zu einer Stadt haben."

Frank Elstner

Tim Maria Franz (genannt Frank) Elstner wurde am 19. April 1942 im österreichischen Linz geboren. Durch seine Eltern, beide Schauspieler in Baden-Baden, kam er schon früh mit Showbusiness und Bühnenbrettern in Kontakt. Frank Elstner verbrachte seine ganze Kindheit in der Kurstadt. Er besuchte in Baden-Baden die Volksschule, war auf dem Markgraf-Ludwig-Gymnasium, bis er dann mit 14 Jahren nach Rastatt wechselte.

Bereits als Zehnjähriger begann seine eigene Karriere: Der Südwestfunk in Baden-Baden gab Elstner die Hauptrolle in der Hörfunkbearbeitung von Walt Disneys «Bambi». In den folgenden Jahren wurde der Teenager eines der meistbeschäftigten Funkkinder Deutschlands. Darunter litt schnell die Schule. Er verließ sie nach der 13. Klasse - ohne Abitur. Doch während der Oberstufe hatte Elstner nebenbei Schauspielunterricht genommen und so ging es ohne Abschluss, dafür mit Künstlernamen (Christian Kort) an das Karlsruher Kammertheater. Gleichzeitig machte Elstner ein Redaktionsvolontariat bei den "Badischen Neuesten Nachrichten".

Frank Elstner sagt über Baden-Baden, dass diese Stadt den Vorteil hat, überschaubar zu sein. Für ihn ist es eine gemütliche Stadt, weil für ihn überall an jeder Ecke angenehme Erinnerungen aufkommen, auch heute noch. Er kennt jedes Restaurant, genießt den Einkaufsbummel. Baden-Baden ist für ihn einmalig auf der Welt. "Viel kleiner als New York, aber trotzdem so international." Als 21-Jähriger fing das Multitalent Tim Elstner bei Radio Luxemburg (RTL) an. Hier bekam er auch den Vornamen "Frank". Schnell wurde Elstner in Luxemburg zu einem der beliebtesten Moderatoren, und auch in Deutschland stieg sein Bekanntheitsgrad. Er trat als Schauspieler auf und moderierte die "Fernsehlotterie". Der eigentliche Durchbruch gelang ihm im Jahr 1974 mit den "Montagsmalern" beim Südwestfunk Baden-Baden, die er bis 1979 insgesamt mehr als 50-mal moderierte.

Im Gegensatz zu zu vielen Kollegen hat sich Elstner neben der Moderation ein zweites Standbein geschaffen, die Produktion von TV-Shows. Sein größter Erfolg: die Erfindung und Entwicklung der ZDF-Show "Wetten, dass...?", die er sechs Jahre moderierte. Danach folgen einige Flops, wie z.B. "Nase vorn", erst mit "Aber Hallo" und "Jeopardy" fand Elstner wieder zu sich und alter Form. Heute ist Frank Elstner, der jeden Tag eine Stunde joggt, gern Burgunderwein trinkt und sich die fast weißen Haare nicht mehr färbt, nach einem Ausflug zu RTL wieder in den Schoß der öffentlich-rechtlichen Sender zurückgekehrt.

Aus dem E-Werk in Baden-Baden sendet der SWR die wöchentliche Talkshow "Frank Elstner: Menschen der Woche", immer samstags um 22.20 Uhr im Südwestfernsehen. Die Sendung trägt nicht nur den Namen Elstner, sondern wird auch von ihm maßgeblich geprägt. Er präsentiert eine Mischung aus Talk und Magazin mit Nachrichten- und Unterhaltungswert. In der einstündigen Sendung kommen jeweils bis zu sieben Gäste zu Wort, die für Schlagzeilen jeglicher Art sorgten. Am 3. November 2001 konnte er seinen bisher wohl prominentesten Gast, die persische
Ex-Kaiserin Farah Diba, in seiner Sendung begrüßen.

Zur Sendung Menschen der Woche mit Frank Elstner

"Menschen der Woche" in Nord- und Lateinamerika und Asien




Teilen






© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Abbildung: Wolfgang Peter