Baden-Baden, der ultimative Stadtfüherer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum  Datenschutz


Hotels in Baden-Baden buchen

Jacques Emile Dupressoir

Jacques Emile Dupressoir
Seltene Lithographie aus dem Jahr 1869 von André Gill "Dupressior Baden-Baden", Größe: 33 x 47,5 cm, Auflage: 300. André Gill war der maßgebliche Karikaturist der französischen Satire-Zeitschrift "L'Eclipse", die von 1868 bis 1919 erschien.

Jacques Emile Dupressoir (1823-1884), ein Verwandter des kinderlos verstorbenen Oscar Edouard Bénazet, übernahm 1867 die Spielbank Baden-Baden in ausgesprochen unsicheren Zeiten. Beschlossen war, 1870 alle Spielbanken in Deutschland zu schließen. Die schönste Spielbank der Welt erhielt eine Gnadenfrist bis 1872. Musste Jacques Emile Dupressoir für die Lizenz von 1867 bis 1870 noch eine jährliche Pachtsumme von 300000 Gulden abführen, so brachte die Genehmigung für die Jahre 1871 und 1872 einen jährlichen Pachtaufwand von 500000 Gulden mit sich. Mit einem solchen Betrag hätte der Spielbankpächter leicht mehr als zwei Baden-Badener Luxushotels kaufen können. (WP)

Die Geschichte des Glücksspiels in Baden-Baden




© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Abbildung: Archiv, posted November 10, 2011 by Felicitas