Baden-Baden - der ultimative Stadtfüherer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Impressum


Hotels in Baden-Baden buchen

Günther Juergens - der Baden-Baden Maler

Klaus Burger Baden-Baden

Klaus Burger
Musiker und Komponist

Baden-Badens Insider wissen, wohin sie gehen müssen, um Klaus Burgers Virtuosität zu bewundern und seine Musik aufzunehmen. Die altehrwürdige
Spitalkirche bietet Raum für seine Klangwelten.

Baden-Badens Insider wissen auch, dass Klaus Burger einer der führenden Tubisten Europas ist.

Geboren wurde Klaus Burger am 2. Juni 1958 im bayerischen Amberg. Seine schulische Ausbildung ergänzte er mit zehn Jahren durch Klavierunterricht und begann mit siebzehn Jahren, autodidaktisch das Spielen der Tuba, des tiefsten Instruments unter den Blechblasinstrumenten, zu erarbeiten. 1976 hatte Klaus Burger die Gelegenheit, seine Kenntnisse als Gaststudent am Nürnberger Konservatorium zu erweitern.

Seiner Gymnasialzeit am Max-Reger-Gymnasium in Amberg folgte das Musikstudium an der Hochschule für Musik in München, welches Klaus Burger 1985 mit höchster Auszeichnung abschloss.

Bereits 1977 hatte Klaus Burger begonnen, mit Orchestern und Ensembles von internationalem Rang zu musizieren. Darüber hinaus beschäftigte er sich intensiv mit den musikalischen Grenzbereichen, was Mitte der 1980er Jahre dazu führte, sich mit Instrumenten wie dem Didgeridoo, einem Holzblasinstrument der australischen Ureinwohner, ebenso auseinanderzusetzen wie mit dem Einsatz von Muscheln und Flaschen als Klangkörper.

Vielseitig engagiert ist der freischaffende Künstler, der seit 1986 in Baden-Baden lebt. Er beschäftigt sich mit zeitgenössischer Musik wie bei den Donaueschinger Musiktagen des Jahres 1999 ebenso wie mit barocken Kunstwerken, beispielsweise Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen, oder mit der musikalischen Begleitung von Hörspielen und Fernsehdokumentationen.

Der
SWR könnte als Klaus Burgers künstlerische Heimat betrachtet werden. Die Heinrich-Strobel-Stiftung gewährte ihm Arbeitsstipendien. Er moderiert Musiksendungen des Kulturprogramms von SWR 2 und er wurde 1993 in einem Fernsehporträt des damaligen SWF vorgestellt.

Klaus Burger, der "Geheimtipp" unter Baden-Badens Künstlern, erhält mit Ausnahme des SWR eher außerhalb der Kurstadt Aufmerksamkeit. Etliche Auszeichnungen seines künstlerischen Schaffens wurden ihm bereits zuteil. Unter anderem ist die Reportage "Wo das das Geld wächst. Die EM-TV Story", wozu Klaus Burger die Musik komponierte, mit dem renommierten Grimme-Preis ausgezeichnet worden. (RW)

www.klaus-burger.com


© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Foto: PR

   Google Custom Search