Baden-Baden, der ultimative Stadtfüherer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum  Datenschutz


Hotels in Baden-Baden buchen

Jean Claude Brialy

Jean-Claude Brialy (1933- 2007)

Der als Sohn eines Obersten in der algerischen Garnisonstadt Aumale geborene Jean Claude Brialy machte in Straßburg sein Abitur und lebte von 1948 bis 1952 in Baden-Baden. Sein Vater war Offizier bei den französischen Streitkräften in der Kurstadt.

Die Karriere Jean-Claude Brialys begann auf der Bühne des kleinen
Baden-Badener Theaters. Der Ausnahmeschauspieler wirkte in über 100 Filmen mit, erhielt zwei "Oscars" und war auch ein guter Freund Romy Schneiders. Am 20. Juli 2006 besuchte er auf Einladung der Deutsch- Französischen Gesellschaft anlässlich deren 50-jährigem Jubiläum ein letztes Mal Baden-Baden. Nach einem Gourmetessen im Restaurant "Le Jardin de France" ließ er sich mit einer Citroen-Gangsterlimousine (Baujahr 1950) von Jean-Marc Culas zum Schlosshotel Bühlerhöhe fahren, um eine gemütliche Kaffee- und Kuchenpause zu machen. Gewohnt hatte er im Brenners Parkhotel.

Jean-Claude Brialy spielte 1983 neben Michel Serrault und
Isabelle Adjani in dem brillianten Thriller "Das Auge" (Mortelle randonnée) mit. Dieser Film spielt teilweise auch in Baden-Baden. Drehorte waren das Friedrichsbad, die Lichtentaler Allee, die Trinkhalle und das Brenners Parkhotel.

Nach Angaben seiner Angehörigen starb Brialy am 30. Mai 2007 nach langer Krankheit auf seinem Anwesen in Monthyon bei Paris, wo er ein Schloss aus dem 18. Jahrhundert besaß. (WP)


Zurück zum Archiv

© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Foto: Public Domain, updated December 7, 2016

   Google Custom Search