Baden-Baden - der ultimative Stadtfüherer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum


Hotels in Baden-Baden buchen

Baden Powell de Aquino (1937-2000)

Baden Powell de Aquino (1937-2000)

Der Brasilianer Baden Powell de Aquino wurde am 6. 8. 1937 in Varre-e-Sai geboren. Die Familie Aquino hatte eine musikalische Vergangenheit. Der Großvater war der Gründer des ersten Sklavenorchesters. Der Vater, Lilo de Aquino, Schuster, Musiker und Vorsitzender der brasilianischen Pfadfinder, nannte seinen Sohn nach Sir Robert Baden-Powell, dem Gründer der Pfadfinderbewegung. Drei Monate nach Baden Powells Geburt zog die Familie in einen Vorort von Rio de Janeiro. Im Alter von 8 Jahren wurde Baden Powell Schüler von Jaime Florence, genannt "Meira", einem hoch angesehenen Samba- und Chorospieler. Dieser lehrte ihn die klassische Gitarrentechnik. Der Unterricht dauerte 5 Jahre und stellte die Weichen für seine spätere Weltkarriere.

Bereits im Alter von 15 Jahren trat der scheue Junge professionell auf. Zunächst war er Begleiter namhafter Sängerinnen der Musica Popular Brasileira. In der Folgezeit war er Mitspieler und Solist in verschiedenen Jazzcombos, die vor allem in Nachtclubs auftraten, aber auch im Rundfunk zu hören waren. 1959 nahm er seine erste Schallplatte auf.

Anfang der sechziger Jahre wurde sein musikalischer Werdegang durch den Dichter und Diplomaten Vinicius de Moraes geprägt. In der Zeit der jahrelangen gemeinsamen Arbeit entstanden mehr als fünfzig Kompositionen, die heute zum Repertoire der brasilianischen Musik gehören. Im Jahr 1963 übersiedelte Baden Powell nach Paris, wo er zwanzig Jahre lang lebte. Dort gab er im legendären "Olympia" Konzerte. Seine 1966 produzierte Schallplatte "Tristeza on Guitar" wurde ein internationaler Erfolg. 1967 spielte er auf den "Berliner Jazztagen" und wurde in Deutschland enthusiastisch gefeiert. Weitere Tourneen folgten und führten ihn nach Japan und in die USA.

Im Jahr 1983 zog Baden Powell nach Baden-Baden, wo er bis 1987 zürückgezogen lebte. Die öffentlichen Auftritte und Aufnahmen wurden seltener. Auch die Anerkennung seiner künstlerischen Pionierleistungen für die brasilianische Musik im eigenen Land blieb lange aus. Erst im Jahr 1999 wählten die Leser der Zeitung "O Globo" Baden Powell zu einem der einflussreichsten Musiker des Jahrhunderts.

Baden Powell wird als ein Ausnahme- Instrumentalist in Erinnerung bleiben, dessen rhythmische Intensität, eine beachtliche Improvisationskunst und zugleich seine melodisch-sensible Spielweise ihn zu einem der bedeutendsten Gitarristen seiner Zeit machten.

Baden Powell de Aquino verstarb am 26. September 2000 in Rio de Janeiro. (WP)



© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Zeichnung: Wolfgang Peter

   Google Custom Search