Festspielhaus   
Beim Alten Bahnhof 2   
76530 Baden-Baden   

Festspielhaus Baden-Baden

  

 

 


September 2008
Porgy & Bess im
Festspielhaus Baden-Baden


Mit einer aufwändigen Inszenierung in einem stimmungsvollen Bühnenbild stellte das New York Harlem Theatre, das Geschehen in der Catfish Row, einer Straße in Charleston, South Carolina, auf die Bühne des Festspielhauses in Baden-Baden dar.

Die Geschichte des verkrüppelten und gutherzigen Schwarzen Porgy, der sich in die wunderschöne Tänzerin Bess verliebt, verzaubert immer wieder aufs Neue ihre Zuschauer.

“Summertime“, “I got plenty o’ nuttin“, “It ain’t necessarily so“ – George Gershwins Evergreens, die auch 70 Jahren nach ihrer Entstehung nichts an ihrer Intensität verloren haben.

Unvergessliche Melodien, die ins Herz und in die Beine gehen.

Die Solisten hinterließen einen überzeugenden Eindruck. Donita Volkwijn verkörperte mit Stimme und Körper perfekt die Rolle der Bess. An ihrer Seite brillierte Kevin Short mit seinem schönen und warmen Bassbariton als verkrüppelter Porgy.

Chauncey Packers erfüllte gekonnt die Rolle des Sportin’ Life, des skrupellosen Kokain-Dealers, der einst von dem nicht zu übertreffenden Sammy Davis jr. gespielt wurde.

Marjorie Wharton ist eine perfekte Besetzung der Maria, der schwarzen Mama, die mit ihrer gewöhnungsbedürftigen Stimme der Dreh- und Angelpunkt in der Catfish Row ist.

In George Gershwins Meisterwerk, in welchem alle Facetten des Lebens ihren Ausdruck finden, kommt in den großartigen Chorszenen die unbändige Lebensfreude und Leidenschaft ebenso zum Ausdruck wie die die Sehnsucht nach dem gelobten Land und die Todesangst.

Eine Mischung aus Liebe, Tragik, Gewalt, Intrigen, Hass und Eifersucht.

Das Publikum im Festspielhaus in Baden-Baden bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus bei den Künstlern.

Marion Meloni, Rheinmünster


Zum Klassik-Shop

 




Alle Veranstaltungen im Festspielhaus
Zurück zu den Künstlern
Zurück zu den News


 

 




© 2008 by WAEPART Baden-Baden. All rights reserved.