Festspielhaus   
Beim Alten Bahnhof 2   
76530 Baden-Baden   

Festspielhaus Baden-Baden

  

 

 


www.bad-bad.de im Festspielhaus

Corpo di Ballo del Teatro alla Scala
vom 4. bis 6. Juli im Festspielhaus

Das Ballett der Mailänder Scala bot traumhafte Tanzbilder nach der von George Balanchine getanzten Version zu "Ein Sommernachtstraum". Das Corpo di Ballo des für seine Opern berühmte Teatro alla Scala stellte den vom künstlerischen Direktor Frédéric Olivieri betreuten Zweiakter im Festspielhaus vor. Die Baden-Badener Philharmonie spielte unter der Leitung des erfahrenen Ballettdirigenten David Garforth zu der von Mendelssohn Bartholdy komponierten Schauspielmusik.

Im ersten Akt erlebten die Zuschauer die Abenteuer, die zwei junge Liebespaare und eine Gruppe von Handwerkern während der Mittsommernacht in einem Wald erleben, in dem sich auch allerlei Elfen und Kobolde herumtreiben.

Die Schülerinnen und Schüler der Ballettfachschule Ronecker tanzten graziös und edel als Elfen durch einen schön anzusehenden Elfenwald.

Balanchine beschränkt sich in seiner Choreographie auf die Kernszenen - verbannt Überflüssiges und Dekoratives. Oberon und Titania zankten sich um den kleinen Pagen, während Alessandro Grillo den Herrn des magischen Volkes verkörperte. Marta Romagna überzeugte im Spitzenpart der Titania und Riccardo Massimi glänzte durch den übermütig gespielten Puck. Er stiftete Verwirrung mit seiner Zauberblume und die Solisten des Scala-Balletts zeigten viel Humor - sie stritten, kämpften und verfolgten sich. Puck war es zu verdanken, dass sich bis zur Pause Oberon und Titania wieder versöhnten und die richtigen Paare zueinander fanden.

Im zweiten Akt wurde der "Sommernachtstraum" zu einer großen Tanzgala des klassischen Spitzentanzes. Drei glänzend tanzende Solo-Hochzeitspaare präsentierten ihre Kunst, die noch von Marta Romagna und Mick Zeni in einem phantastischen Pas de deux übertroffen wurde.

Luisa Spinatelli bewies ausstatterisches Fingerspitzengefühl nicht nur bei der Auswahl der einzelnen Kostüme, sondern auch bei der Phantasiearchitektur der einzelnen Bühnenbilder.

Das Ballett der Mailänder Scala begeisterte das Publikum in Baden-Baden und wurde mit frenetischem Beifall für seine hervorragende Leistung belohnt.

Marion Meloni, Renchen


Zurück zum Archiv

 

 




© 2003-2004 by WAEPART Baden-Baden. All rights reserved.