Max Beckmann

  Illustration © Wolfgang Peter


 


FRIEDER BURDA MATINEE
Sonntag, 23. März 2003, 11.30 Uhr
in der Kunsthalle Baden-Baden

Max Beckmanns Blick aus dem Fenster. Stationen zum Exil.

Prof. Dr. Klaus Gallwitz zu Max Beckmann.

Max Beckmann weilte 1936 im
Europäischen Hof Baden-Baden. Durch die Nationalsozialisten aus der Städelschule, Frankfurt entlassen, steht er kurz vor der Emigration nach Amsterdam 1937.

Vom Hotel aus bot sich Beckmann der "Blick aus dem Fenster" auf die
Trinkhalle im Kurpark und inspirierte ihn zu einem Gemälde, das sich heute in der Sammlung Frieder Burda befindet. Beckmann weilte in den 20er und 30er Jahren mehrmals in Baden-Baden.

Neben "Blick aus dem Fenster" sind noch folgende Bilder mit Bezug zu Baden-Baden entstanden:

Tanz in Baden-Baden (1923)
Waldweg im Schwarzwald (1936)
Waldwiese im Schwarzwald (1936)
Bergsee mit Schwänen (1936)
Golfplatz in Baden-Baden (1937)
Stourdza 1 und 2 (1935 und 1937) Springbrunnen (1936)
Nächtlicher Park 1 und 2 (1933 und 1941)

Der Vortrag Von Klaus Gallwitz deutet das Werk vor dem Hintergrund der für Beckmann äußerst schwierigen Jahre.

Klaus Gallwitz, geb. 1930, war von 1959 bis 1967 Geschäftsführer des Badischen Kunstvereins, Karlsruhe und von 1967 bis 1974 Leiter der Kunsthalle Baden-Baden. 1974 bis 1994 war er Direktor des Städelschen Kunstinstituts Frankfurt und Honorarprofessor an der Städelschule, Frankfurt.

Biografie Max Beckmann
Das Bild "Stourdza-Kapelle"
Max Beckmann im Centre Pompidou
Max Beckmann in der Tate Modern

Zurück zum Archiv
Zurück zur Übersicht Künstler



 




Kontakt   Impressum   Datenschutz

© by WAEPART Baden-Baden. All rights reserved.