Der Schwarzwälder Drehorgelbauer Ignaz Blasius Bruder im Roman:

Tanz auf dem Wind

Sie regten und regen die Fantasie ihrer Betrachter und Zuhörer an, die Kunstwerke, die Ignaz Blasius Bruder geschaffen hat.
Schwarzwälder Drehorgeln brachten ab Anfang des 19. Jahrhunderts "die Welt" in Städte und entlegene Winkel und ließen auf ihre einzigartige Weise die Menschen am Alltagsgeschehen oder den großen Begebenheiten jener Zeit sichtbar und hörbar teilhaben.

Eine dieser Drehorgeln mit bunten Figuren, die sich um eine sich im Kreis drehende "Dame in Rot" bewegen, ist zum bedeutsamen Teil eines Romans, der Ignaz Blasius Bruders Leben zum Inhalt hat, geworden.

Der unermüdliche Tüftler hat Ende 1804 die Vision, Treiborgeln mit sich drehenden Figuren zu konstruieren und verspricht der Schneiderstochten Barbara Disch, sie, seine Schöne, in einem roten Kleid nach französischem Schnitt auf einer solchen Treiborgel tanzen zu lassen.

Der 24jährige und die 19jährige sind zu jenem Zeitpunkt ein Paar, eingebunden in das Leben in und um Simonswald mit Kirchgängen, Wallfahrten, Märkten und Tanzfesten. Barbara Disch erfährt etliches aus Ignaz Blasius Bruders bisherigem Leben, sowie über die Handwerkskunst der Uhrmacher und erlebt, wie Bruder an der Verwirklichung seines Traums, wohlklingende Drehorgeln zu schaffen, arbeitet, wobei der Wind, wie die Luft in der Fachsprache der Orgelbauer genannt wird, eine wichtige Rolle spielt.

Barbara Dischs Rolle in Ignaz Blasius Bruders Leben erfährt durch des im Volksmund Uhrennazi Genannten Hochzeit mit der Schusters- und Schneiderstochter Maria Anna Siffert eine Unterbrechung und lebt ein Vierteljahrhundert später wieder auf. Da begeistern die "Dame in Rot", "Napoleon" oder der "Bärenführer" bereits die Menschen und die Schwarzwälder Drehorgeln haben international einen hervorragenden Ruf.

Dieses gelungene Gemisch aus Tatsache und Fantasie, aus Wiedergabe der bewegten Zeit des Wandels der Markgrafschaft Baden zum Großherzogtum und des ländlichen, von Tradition bestimmten Lebens, gepaart mit einer anrührenden Liebesgeschichte, kann nicht nur Drehorgelliebhabern zur Freude gereichen.

Das Buch ist im
Kaufmann Verlag erschienen.

Rezension:
Rika Wettstein, Baden-Baden

Tanz auf dem Wind

Tanz auf dem Wind
Ignaz Blasius Bruder
Drehorgelmacher zu Waldkirch
Heidi Knoblich
198 Seiten, Festeinband, Verlag Ernst Kaufmann

Gleich bestellen


Zurück zur Übersicht

News | Facts | Inhalt | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert | Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino
Events | Thermen | Sport | Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping | Stadtteile | Umgebung | Elsass
Auskunft + Ämter | Bücher-Shop | Awards | Links | Kontakt | Impressum | Datenschutz