Sonnige Aussichten

Wie Klimaschutz zum Gewinn für alle wird.

Steter Tropfen höhlt den Stein. Dieses Sprichwort, dessen Sinn das Erreichen eines Ziels als Ergebnis beharrlichen Tuns beinhaltet, kann ohne Weiteres mit einer gewissen Bewunderung ob der Zähigkeit, mit der
Franz Alt das ökologische Gewissen der Weltbevölkerung anmahnt, auf den Mahner sowie seine Buch- und anderen Projekte übertragen werden. Ohne ihn und seine von ihm “angesteckten“ Mitstreiter hätte der Klimaschutz sicherlich nicht den aktuell wahrzunehmenden Stellenwert erreicht.

Aber Franz Alt ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern argumentiert weiter, fordert, zeigt Lösungswege auf und konfrontiert mit der apokalyptischen Konsequenz, dass der stete Abbau der fossilen Energieträger aller Voraussicht nach "zum größten Gemetzel in der Menschheitsgeschichte um die letzten fossilen Ressourcen" führen wird.

Dieser Aussicht und der alltäglichen Vernichtung natürlicher Gegebenheiten, sowie der Gefahr, welche die Nutzung atomarer Anlagen in sich birgt, kann durch intelligentes Tun entgegen gewirkt werden, führt der Autor nicht zum ersten Mal aus und bleibt dabei keineswegs Lösungsmodelle und bisher erzielte Fortschritte schuldig.

So berichtet er beispielsweise von Bayern als Solarweltmeister sowie ersten Biodörfern in Deutschland und unterstreicht abermals, dass der Einsatz erneuerbarer Energien, vor allem der Solarenergie, der ganzen Erde Frieden und Gerechtigkeit bringen wird. Voraussetzung hierzu ist allerdings, dass endlich weltweit erkannt wird, dass Naturgesetze zwar missachtet, nicht aber außer Kraft gesetzt werden können.

Unter dem Aspekt der positiven Einbindung von Naturgesetzen widmet er sich unter anderem detailliert den Energieträgern Sonne, Biomasse, Wind, Wasser samt Wellenkraft und Erdwärme. In einem zusammenfassenden, abschließenden Kapitel bietet er unter der Überschrift "So retten wir die Welt" unter anderem 10 Beispiels für eine bessere Welt an, die im persönlichen Bereich ebenso umgesetzt werden können wie von der Industrie oder von Regierungen, getragen von dem Wahlspruch: "Klimaschutz ist viel preiswerter als Klimazerstörung."

Weil zu befürchten ist, dass diese Tatsache noch nicht allzu sehr in das Bewusstsein der Mehrheit unserer Mitmenschen gedrungen ist, kann diesem Buch zwar die Eigenschaft eines weiteren Tropfens auf den Stein Erd- und damit Menschenrettung zugesprochen werden. Es wird derlei Tropfen allerdings noch etlicher bedürfen, bis auch der Letzte nicht mehr jammert, er sei diesem Zerstörungsproblem ausgesetzt, sondern erkennt, dass er Teil der Problemlösung werden kann beziehungsweise werden muss.

Das Buch ist im
Gütersloher Verlagshaus erschienen.

Rezension:
Rika Wettstein, Baden-Baden


Sonnige Aussichten

Sonnige Aussichten
Wie Klimaschutz zum Gewinn für alle wird
Franz Alt
240 Seiten, zahlreiche. farbige und Schwarzweißfotos, Festeinband mit Schutzumschlag, Gütersloher Verlagshaus

Gleich bestellen

Zurück zur Übersicht

News | Facts | Inhalt | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert | Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino
Events | Thermen | Sport | Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping | Stadtteile | Umgebung | Elsass
Auskunft + Ämter | Bücher-Shop | Awards | Links | Kontakt | Impressum | Datenschutz