Orte des Gedenkens und Erinnerns in Baden-Württemberg

Band 35 der Schriften zur politischen Landeskunde stellt Orte des Gedenkens und Erinnerns in Baden-Württemberg vor. Die einleitenden Worte der Herausgeber verdeutlichen den Wert solcher Gedenk- und Erinnerungsstätten, die mahnen, dass Grund- und Menschenrechte, Freiheit und Demokratie in Deutschland nie mehr gebrochen werden dürfen. Das nachfolgende Essay des Karlsruher Professors für Neuere und Neueste Geschichte, Peter Steinbach, erarbeitet, welche Bedeutung diese Orte für die Erinnerungskultur haben und welche Wechselwirkungen mit der politischen Kultur bestehen.

Baden-Württemberg hat eine Vielzahl von Gedenkstätten aufzuweisen, die sich vornehmlich mit der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland und dem Schicksal der verfolgten Mitbürger, in der Mehrzahl Juden, befassen, da diese Zeit als die schlimmste hinsichtlich der Verletzung von Menschenrechten und Missachtung von Freiheit und Demokratie erkannt werden muss. Aber auch der Erinnerungsstätte für die
Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte im Rastatter Schloss wird Aufmerksamkeit zuteil wie auch unter anderem dem DDR-Museum in Pforzheim oder dem Offenburger Gasthaus Salmen, wo sich am 12. September 1847 die badischen Demokraten versammelten und die Initialzündung zur Badischen Revolution auslösten.

Eine Übersichtskarte zu Beginn des Buches zeigt, dass die Erinnerungsstätten über das ganze Land verteilt sind, von Wertheim im Norden bis nach Gailingen im Süden, von Kehl-Straßburg im Westen bis nach Bopfingen-Oberdorf im Osten. Natzweiler-Struthof im Elsass, in dessen KZ-Komplex neuesten Forschungen zufolge 52000 Menschen ihrer Freiheit, Würde und vielfach ihres Lebens beraubt wurden, ist ebenfalls eingebunden.

Die jeweiligen Orte des Gedenkens und Erinnerns sind im Buch gut zu finden, da sie nicht nur alphabetische geordnet sind, sondern da die Ortsnamen in den Kopfzeilen der Seiten wiedergegeben sind. Die sachkundig verfassten, kurzen Beiträge zu den Orten machen sachlich mit den dortigen Geschehnissen bekannt. Teilweise sind sie mit Schwarz-Weiß-Abbildungen versehen. Wer mehr erfahren möchte, kann die am Ende der Beiträge aufgeführten Literaturlisten, sowie Kontakt- und andere Adressen nutzen.

Dieser besondere Wegweiser zu Stätten deutscher Geschichte empfiehlt sich für den Geschichtsunterricht ebenso wie für alle an der Geschichte des 20. Jahrhunderts in Deutschland Interessierten.

Das Buch ist im
Verlag W. Kohlhammer erschienen.

Rezension:
Rika Wettstein, Baden-Baden

Orte des Gedenkens und Erinnerns in Baden-Württemberg

Orte des Gedenkens und Erinnerns in Baden-Württemberg
Herausgegeben von Konrad Pflug; Ulrike Raab-Nicolai und Reinhold Weber
Schriften zur politischen Landeskunde, Band 35
380 Seiten, zahlreiche Schwarz-Weiß-Abbildungen, Festeinband, Verlag W. Kohlhammer

Gleich bestellen


Zurück zur Übersicht



Inhalt | News | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert
 
Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino | Events | Thermen | Sport
Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping
Stadtteile | Umgebung | Elsass
Adressen | Forum | Gästebuch | Shop | Awards | Links