Kleine Geschichte der Stadt Lörrach

Was fällt dem einen oder der anderen zu Lörrach ein? Stadt im äußersten Südwesten Deutschlands. Industriestadt an der Schweizer Grenze.
Johann Peter Hebel, der "Entdecker" der alemannischen Mundart, war dort als Lehrer tätig.

Wenn dies alles sein sollte, so scheint die Lektüre des von einem ausgewiesenen Kenner der Stadtgeschichte, dem langjährigen Lörracher Museumsleiter, verfassten Buches angebracht. Er erzählt von der Wiese, dem viertlängsten Fluss der Schwarzwalds, der durch Lörrach fließt, um in Basel in den Rhein zu münden, und seiner Funktion. Er berichtet von Funden, die darauf hinweisen, dass Lörrach bereits in der Jungsteinzeit besiedelt gewesen ist. Die insgesamt sieben ehemals eigenständigen Gemeinden, aus denen Lörrach besteht, werden vorgestellt und selbstverständlich die Familien, die dort das Sagen hatten. Allen voran die Herren von Rötteln, denen die Herren von Lörrach als Dienstmanngeschlecht untergeordnet waren.

Wie es kam, dass Lörrach an die Markgrafschaft Baden fiel, ist ebenso zu erfahren wie die Auswirkungen der Reformation und der vielen Kriegswirren, beispielsweise des Dreißigjährigen Krieges, die der Region schwer zu schaffen machten. Ein eigenes Kapitel macht mit der Bedeutung Lörrachs in der
Badischen Revolution des Jahres 1848 bekannt. Der Geschichte der Lörracher Juden, sowie dem Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg sind weitere Kapitel gewidmet.

Lörrach-Spezifisches, aber nicht weniger Interessantes ist in Wort und Bild zu finden, so zum Beispiel die Entwicklung der Stadt zur Industriestadt oder aber zahlreiche Kirchen und bemerkenswerte Gebäude. Der Erklärung der Lörracher Wappen folgen eine Zeittafel und eine Literaturauswahl, bevor eine chronologisch zusammengestellte Liste der Lörracher Vögte und Bürgermeister, sowie ein alphabetisch geordnetes Verzeichnis bedeutender Lörracher das Buch beschließen. In Letzerem ist nicht nur Johann Peter Hebel berücksichtigt, sondern auch der Bahnhofsbauer des 19. Jahrhunderts Friedrich Eisenlohr oder
Max Laeuger, dem Baden-Baden unter anderem die Gönneranlage und das Paradies zu verdanken hat.

Nicht allein der Neugier halber zu erfahren, welcher Künstler, Fabrikant, Pfarrer oder Politiker noch aus Lörrach stammt, empfiehlt sich dieses schmuck gestaltete Buch.

Das Buch ist im
G. Braun Buchverlag Karlsruhe erschienen.

Rezension:
Rika Wettstein, Baden-Baden

Kleine Geschichte der Stadt Lörrach

Kleine Geschichte der Stadt Lörrach
Gerhard Moehring
180 Seiten, 98 Abbildungen, 1 Tabelle, Fadenheftung, Festeinband, G. Braun Buchverlag

Gleich bestellen


Weiter sind erschienen:

Karlsruhe

Kleine Geschichte der Stadt Karlsruhe

Baden

Kleine Geschichte des Großherzogtums Baden

Kurpfalz

Kleine Geschichte der Kurpfalz

Bruchsal

Kleine Geschichte der Stadt Bruchsal

Markgrafschaft Baden

Kleine Geschichte der Markgrafschaft Baden

Zurück zur Übersicht

News | Facts | Inhalt | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert | Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino
Events | Thermen | Sport | Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping | Stadtteile | Umgebung | Elsass
Auskunft + Ämter | Bücher-Shop | Awards | Links | Kontakt | Impressum | Datenschutz