Kleine Geschichte der Stadt Baden-Baden

Rund 2000 Jahre Baden-Badener Stadtgeschichte auf weniger als 200 Seiten unterbringen zu wollen, ist ein bemerkenswertes Unterfangen. Grob gerechnet heißt dies, dass durchschnittlich für zehn Jahre Geschichte eine Druckseite zur Verfügung steht. Neugier macht sich breit, wie diese anspruchsvolle Aufgabe, Wesentliches derart komprimiert wiederzugeben, gemeistert wurde.

Wesentlich für die Stadtgeschichte ist allemal die Bedeutung als Badeort zu Römerzeiten, womit das Auf und Ab im Stadtgeschehen seinen Anfang nahm. Die Herausarbeitung dieses Auf und Ab im Mittelalter bis hin zur etablierten Residenzstadt der badischen Markgrafen ist ebenso gelungen wie die Beschäftigung mit den politischen, sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen bis hin zur Stadtordnung, die Markgraf Christoph im Jahr 1507 erließ.

Religionsauseinandersetzungen, Teilung der Markgrafschaft, Dreißigjähriger Krieg und Zerstörung der Stadt im Jahr 1689 werden knapp und spannend geschildert, mit eingeschlossen deren Auswirkungen auf die weitere Stadtentwicklung, die erst wieder zu Beginn des 19. Jahrhunderts an Auftrieb gewann. Dieser Auftrieb, unter anderem durch Glücksspielkonzession und Aufblühen eines vielfältigen kulturellen Lebens begünstigt, konnte trotz der Widernisse des Deutsch-Französischen Kriegs, sowie des Ersten und des Zweiten Weltkriegs aufrecht erhalten werden, ist zu erfahren, wobei die gravierenden politischen Umbrüche, über die Abschaffung der Monarchie und die Nazizeit bis hin zur Etablierung demokratischer Verhältnisse, die zu bewältigen waren, nicht unberücksichtigt bleiben.

Angelangt im Jetzt mit seinen Weichenstellungen für die Zukunft endet die Autorin die kleine Geschichte mit den Worten, es sei Baden-Baden erlaubt, "mit Zuversicht dem dritten Jahrtausend seines Bestehens entgegenzublicken."

Kleine Geschichten verlangen ein umfangreiches Wissen, um Wichtiges hervorzuheben und dennoch ein "rundes Bild" zu vermitteln. Ein umfangreiches Wissen kann Dagmar Kicherer gleichermaßen vorbehaltlos attestiert werden, wie es ihr gelungen ist, das "runde Bild" zu schaffen, das letztendlich beim Betrachter, respektive Leser dazu führt, ihren abschließenden Worten nur beipflichten zu können, womit sie allen an der Geschichte Baden-Badens Interessierten nicht nur Vergangenes vermittelt, sondern auch Zukunftsperspektiven eröffnet.

Das Buch ist im
G. Braun Buchverlag Karlsruhe erschienen.

Rezension:
Rika Wettstein, Baden-Baden

Kleine Geschichte der Stadt Baden-Baden

Kleine Geschichte der Stadt Baden-Baden
Dagmar Kicherer
188 Seiten, 52 Abbildungen, 3 Karten, Fadenheftung, Festeinband, G. Braun Buchverlag

Gleich bestellen


Weiter sind erschienen:

Markgrafschaft Baden

Kleine Geschichte der
Markgrafschaft Baden

Baden

Kleine Geschichte des
Großherzogtums Baden

Zurück zur Übersicht

News | Facts | Inhalt | Geschichte | Stadtplan | Sehenswert | Kunst + Kultur | Theater | Festspielhaus | Casino
Events | Thermen | Sport | Hotels | Restaurants | Cafés + Bars | Shopping | Stadtteile | Umgebung | Elsass
Auskunft + Ämter | Bücher-Shop | Awards | Links | Kontakt | Impressum | Datenschutz