Baden-Baden, der ultimative Stadtfüherer

Baden-Baden News

Baden-Baden Facts

Inhalt

Stadtrundgang

Stadtplan

Ämter A-Z

Anreise

Geschichte

Kunst/Kultur/Museen

Sehenswürdigkeiten

Festspielhaus

Theater

Casino

Thermen

Hotels buchen

Events

Sport/Freizeit

Restaurants

Cafés/Bars

Shopping

Buch-Shop

Stadtteile

Umgebung

Elsass

Awards

Links

Archiv

Ihre Werbung bei uns

Kontakt

Newsletter

Gästebuch

Impressum


Hotels in Baden-Baden buchen

Günther Juergens - der Baden-Baden Maler

MyBali.asia

Konzerte - Klassik - Musical - Comedy

Isolde Wawrin in Baden-Baden

9. Februar bis 23. März 2014
Ein Fest der Farben: Isolde Wawrin

Die Gesellschaft der Freunde junger Kunst zeigt in ihren Räumen am Marktplatz in Baden-Baden ab Sonntag 9. Februar bis 23. März eine farbenstarke Ausstellung. Gezeigt werden Werke der Künstlerin Isolde Wawrin im Alten Dampfbad. Zu sehen sind rund 30 zum Teil sehr großformatige Gemälde sowie kleinere keramische Arbeiten und Zeichnungen. Eröffnet wird die Ausstellung um 11.00 Uhr mit einem Künstler-Gespräch zwischen Isolde Wawrin, Eva Schaeuble und Karl Manfred Rennertz. Isolde Wawrin ist in erster Linie Malerin und Zeichnerin. Beide Techniken verbindet sie oftmals in einer Arbeit, so enthält ein Bild grafische und malerische Elemente zugleich. Das Werk ist von klaren Farben und Formen geprägt. Es wechselt zwischen gegenständlichen und abstrakten Darstellungen beziehungsweise verwebt beides in einer Komposition. So werden einige Gemälde zu Suchbildern, die auf den ersten Blick wenig konkret erscheinen, bei genauer Betrachtung aber ganz klare Bildelemente entdecken lassen. Derart lässt sich beispielsweise hinter einem abstrakten, imaginären Liniendschungel die Gestalt eines Tigers erblicken. Eine andere Form der Irritation bietet Wawrin durch Bezüge auf die Kunstgeschichte. Ihr Bilderfolge "Vermeert" ist so eine Referenz an Jan Vermeers „Mädchen mit den Perlenohrringen“. Das berühmte Gemälde entstand 1665. Die 1949 geborene Isolde Wawrin besuchte die Kunstakademien in Karlsruhe und Düsseldorf. Ihre Lehrer waren unter anderem Markus Lüpertz und Klaus Rinke. Als dessen Meisterschülerin schloss sie ihre Ausbildung ab. Auf ihre Teilnahme an der Weltleistungsschau der Kunst, der dokumenta 1982, folgten zahlreiche Projekte im In- und Ausland. Von der Großstadt Düsseldorf zog sie 1998 in ihren Geburtsort nach Altdorf zurück, der heute ein Ortsteil von Ettenheim ist, der zwischen Offenburg und Freiburg im Breisgau liegt. (PR)
Altes Dampfbad
Marktplatz 13
76530 Baden-Baden
Fon/Fax 07221/26 261

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 15 bis 18 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Parken in der Vincenti- oder Bädergarage
Mehr Infos:
www.gfjk.de






Zurück zum Archiv

© by WAEPART, Baden-Baden/Germany. All Rights Reserved. Abbildung: PR

   Google Custom Search